Navigation:

Am Tag nach der Irrfahrt eines Busfahrers über den Busbahnhof am Schulzentrum Großburgwedel ist der Unfall mit vier Verletzten weiter Topthema. Doch manche Frage bleibt (noch) unbeantwortet.

Markierungen der Polizei auf dem Asphalt des Busbahnhofs erinnern am Tag nach der folgenschweren Irrfahrt an den Unfall.

Am Tag nach der Irrfahrt eines Busfahrers über den Busbahnhof am Schulzentrum Großburgwedel ist der Unfall mit vier Verletzten weiter Gesprächsthema Nummer 1. Doch manche Frage bleibt (noch) unbeantwortet.

Tragischer Unfall in Großburgwedel: Ein Busfahrer hat am Dienstagnachmittag die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist quer über den neuen Busbahnhof, die Hannoversche Straße und schließlich gegen einen Baum gefahren.

Drei Personen wurden verletzt, als am Dienstagnachmittag ein Bus über den Busbahnhof am Schulzentrum Großburgwedel schlingerte und großen Schaden anrichtete. Der 53-jährige Fahrer soll vor dem Unfall über dem Lenkrad zusammengebrochen sein. Aber es hätte alles viel viel schlimmer ausgehen können.

Nachbarn schauen sich die neuen Häuser für Flüchtlinge in Kleinburgwedel an.

Großer Andrang herrschte bei der Besichtigung des Neubaukomplexes am Montagnachmittag in Kleinburgwedel. Rund 40 Nachbarn schauten sich die Wohnungen an, die zunächst für Geflüchtete bestimmt sind. Positive und kritische Stimmen waren über das Projekt zu hören.

Tragischer Unfall in Großburgwedel: Ein Busfahrer hat am Dienstagnachmittag die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist quer über den neuen Busbahnhof, die Hannoversche Straße und schließlich gegen einen Baum gefahren.

Vier Personen wurden verletzt, als am Dienstagnachmittag ein Bus über den Busbahnhof am Schulzentrum Großburgwedel schlingerte und großen Schaden anrichtete. Der 53-jährige Fahrer soll vor dem Unfall über dem Lenkrad zusammengebrochen sein. Aber es hätte alles viel schlimmer ausgehen können.

Michael Busch (von links) bildet Markus Lindemann, Steven Jones und Julian Hedler am Kran in Wettmar Abstürze zu sichern.

Das wäre nichts für Menschen mit Höhenangst gewesen: In rund 25 Metern über dem Boden haben sieben Freiwillige der Feuerwehr aus der Stadt Burgwedel bei einem Lehrgang zur Absturzsicherung geübt. Ort des Geschehens: eine private Baustelle in Wettmar am Kösterweg, wo derzeit ein Kran steht.

Der Delphin-Brunnen an der Von-Alten-Straße sprudelt wieder.

13, 13.30, 14, 15 oder 16 Uhr: An der Von-Alten-Straße in Großburgwedel gibt es sonnabends jede dieser Schließzeiten für Läden. Ein gutes Dutzend Kaufleute in der Innenstadt ist fest entschlossen, zumindest am Sonnabend, 20. Mai, ihr Geschäft – möglichst einheitlich – bis 18 Uhr zu öffnen.

Klaus Kämper hat in viele TSG-Projekte hinein geschnuppert, auch beim Fahrradkurs für Erwachsene.

„Wer denkt, dass man hier nur kopiert und Kaffee kocht, liegt völlig falsch“: Klaus Kämper steht kurz vor dem Ende seines freiwilligen sozialen Jahres (FSJ) bei der Turnerschaft Großburgwedel, die ihn vom ersten Tag an als vollwertiges Mitglied im Team aufgenommen habe.

Am Ende der Feierstunde gibt es Blumen für die ehrenamtlichen Sterbebegleiterinnen, Männer sind beim Hospizdienst die große Ausnahme.

Die Sterbebegleiter standen im Mittelpunkt, als der in den drei Nordkreis-Kommunen tätige Ambulante Hospizdienst im Großburgwedeler Amtshof "10 Jahre Begleitungen" feierte. Viel Lob gab es für die Ehrenamtlichen: Ihre empathische Arbeit sei praktizierte Menschenwürde.

Karin Panske und Theresia Hennings zeigen die begehrten Usambara-Veilchen.

"Es gibt kein Bier auf Hawaii": Rund 100 Gäste schunkeln und singen, doch außer Eberhard Schattler am Akkordeon sind gerade mal fünf Männer darunter. Kein Wunder: Männer sind zwar willkommen, aber an sie richtet sich die Traditionsveranstaltung der AWO Großburgwedel zum Muttertag eigentlich nicht.

Lilli (links) und ihr Bruder Bastian zeigen ihre kranken Kuschelbären.

Das Wartezimmer ist restlos belegt, als beim Flohmarkt der Offenen Ganztagsschule Kleinburgwedel (OGS) die DRK-Bereitschaft erstmals ihre Teddyklinik öffnet.

Im Blauen See in Garbsen gibt es bereits eine Badeinsel, wie ihn sich auch der Ortsrat für den Altwarmbüchener See wünscht.

Lässt sich am Badestrand in Altwarmbüchen ein Steg bauen, wie es ihn bereits am Kirchhorster See gibt? Mit der Klärung dieser Frage hatte der Ortsrat die Gemeindeverwaltung beauftragt. Das Ergebnis gibt wenig Anlass zur Hoffnung.

1 2 3 4 5 6 ... 227
Anzeige

Burgwedel ist ...

  • ... eine Stadt im Nordosten von Hannover, die aus sieben Stadtteilen besteht und mehr als 20.000 Einwohner hat
  • ... schuldenfrei (!)
  • ... die Heimat von Martin Kind, Präsident von Hannover 96
  • ... Sitz der Drogeriemarktkette Rossmann
  • ... Geburtsort von Schauspielerin Bettina Zimmermann
  • ... 6x pro Woche Thema in der Nordhannoverschen Zeitung, die als Heimatzeitung in Burgwedel der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.