Navigation:
Viele Mitmachangebote gibt es bei der Jugendmesse ChiB, so wie hier bei einer früheren Veranstaltung am Stand der Basketballer des TSV Barsinghausen.

Die Vorbereitungen für die Kinder- und Jugendmesse ChiB (Children in Basche) laufen auf Hochtouren. Mitte nächster Woche ist Anmeldeschluss für Vereine, Gruppen oder Institutionen, die sich bei der Messe am Sonntag, 5. Februar, präsentieren wollen.

Zum 5. Geburtstag des ASB-Bahnhofs haben sich zahlreiche alte Bekannte als musikalische Gäste angemeldet.

So stellt man sich einen Geburtstag vor. Der Jubilar ruft - und viele nette Gäste kommen vorbei. Und zum fünfjährigen Bestehen des ASB-Bahnhofs sind es sogar ganz besondere Gäste, die am Sonnabend, 14. Januar, kommen: Dete Kuhlmann hat einige langjährige Weggefährten um sich versammelt.

Sparkassendirektor Reinhard Meyer (rechts) überreicht den Barsinghäuser Hirsch an Khim Annelie Schröder. Mit dabei (von links) Sparkassendirektorin Britta Sander, Sozialausschussvorsitzender Henning Schünhof, Khim Annelies Mutter Chamchun Schröder, die stellvertretende Bürgermeisterin Marlene Hunte-Grüne und Vater Dirk Schröder.

Das besondere Engagement der jungen Barsinghäuserin Khim Annelie Schröder im ehrenamtlichen Bereich ist am Donnerstag belohnt worden. Die 15-jährige Gymnasiastin wurde mit dem Jugendpreis Barsinghäuser Hirsch ausgezeichnet.

Friedrich Holtiegel (von links), Annabell Reymann und Karen Bremer vom Kulturverein Krawatte freuen sich über die finanziellen Zuwendungen zur Sanierung der ehemaligen Krawattenfabrik.

Das Projekt zur Umgestaltung der ehemaligen Krawattenfabrik Ahlborn in ein soziokulturelles Zentrum nimmt Fahrt auf: Weil der Kulturverein Krawatte mittlerweile die ersten Zuschussbewilligungen zur Finanzierung der Investitionen vorliegen hat, können die Handwerker im Frühjahr mit dem ersten Bauabschnitt beginnen.

Bürgermeister Marc Lahmann durchschneidet das symbolische Flatterband auf der Schacht IV-Straße an der Zufahrt zum gleichnamigen Gewerbegebiet bei Eckerde.

Für die Unternehmen im Gewerbegebiet Schacht IV bei Eckerde ist ein lange währendes Provisorium zu Ende gegangen: Die Erschließungsstraße des Gewerbegebiets, die Schacht IV-Straße, ist endlich fertig ausgebaut. Am Donnerstag hat Bürgermeister Marc Lahmann die Straße im Kreis der Anlieger an die Allgemeinheit übergeben.

ASB und ADAC: Fahrdienstleiter Dirk Schumacher (vierter von links) und sein Team der Dauerrufbereitschaft.

Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) hat den Vertrag für den Krankenrückholservice mit dem Arbeiter-Samariter-Bund Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg (ASB) um drei Jahre verlängert. Dieser Vertrag besteht laut Pressemitteilung des ASB seit 2007.

Stellen das neue VHS-Programm vor (von links): Gabi Diercks-O’Brien, Ruth Schütte, Marc Rehse und Frauke Voskuhl.

Die Volkshochschule Calenberger Land hat das Programm für das erste Halbjahr vorgelegt. Die Kurse in den sechs Kommunen Barsinghausen, Gehrden, Ronnenberg, Seelze, Springe und Wennigsen beginnen im Februar. „Insgesamt sind es 800 Kurse mit 17 000 Unterrichtstunden“, sagt VHS-Verbandsgeschäftsführerin Frauke Voskuhl.

Neue Doppelspitze: Die beiden Geschäftsführer Dieter Lohmann (links) und Thomas Schmidt führen die Alte Zeche GmbH, die gemeinnützige Betriebsgesellschaft des Barsinghäuser Besucherbergwerks.

Das Barsinghäuser Besucherbergwerk hat sich zum Ziel gesetzt, seine Besucherzahl in diesem Jahr zu steigern. Im Jahr 2016 waren rund 7000 Gäste in den Klosterstollen eingefahren. Mit gezielter Werbung - etwa in Schaumburg und im Raum Hameln - sollen noch mehr Menschen auf das Bergwerk aufmerksam gemacht werden.

Im Kurs "Mein kleiner feiner Indoor-Garten" von Karin Hahne töpfern die Teilnehmer kleine Mini-Gärten für Kräuter, Salat oder Blumen.

Kreativer Start ins neue Jahr: Die Kunstschule Noa Noa stellt ihr neues Frühjahrs- und Sommerprogramm mit einer Vielzahl von Kursen und Workshops vor. Sowohl für Kinder und Jugendliche als auch für Erwachsene vermittelt Noa Noa altersgerecht den Umgang mit künstlerischen Techniken und Materialien.

Wildschweine fühlen sich angesichts des großen Nahrungsangebots zurzeit sauwohl im Deister.

Dem Schwarzwild im Deister geht es in diesem Winter so gut wie lange nicht mehr. Die Wildschweine haben sich im vergangenen Jahr prächtig vermehrt, und auch in diesem Jahr sieht alles nach einer großen Nachkommenschaft für die Schwarzkittel aus.

In die Unterkunft am Rottkampweg in Egestorf ziehen die ersten Flüchtlinge ein. Sie ist für Familien und Gruppen gedacht.

Barsinghausen muss laut aktueller Zuweisungsquote des Landes Niedersachsen in diesem Jahr 151 Flüchtlinge zusätzlich aufnehmen. Das teilte Andrea Dräger vom Fachdienst Soziales am Montagabend in der Sitzung des Runden Tisches für Integration mit. Das entspreche einer Aufnahme von drei Flüchtlingen pro Woche.

Ein Prosit auf 2017: Die AWO-Mitglieder stoßen gemeinsam auf das neue Jahr an.

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) sorgt sich um den Bestand des Seniorentreffpunktes an der Ellernstraße. Die Johanniter als bisherige Träger des Treffpunktes haben den Mietvertrag für die Wohnung zum 31. Juli gekündigt, wie AWO-Ortsverbandsvorsitzender Günter Gottschalk am Dienstag bei der AWO-Neujahrsbegegnung berichtete.

1 2 3 4 5 6 7 ... 332
Anzeige

Barsinghausen ist ...

  • ... eine idyllisch gelegene Kleinstadt am Deister mit 18 Ortsteilen und mehr als 33.000 Einwohnern.
  • ... bekannt für seine Bergbautradition.
  • ... Heimat des Niedersächsischen Fußballverbands - und mit dem Sporthotel oft Gastgeber für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft.
  • ... Ausgangspunkt für Tagesausflüge in den Deister (hier klicken für Ausflugstipps)
  • ... ein Traum für Radfahrer: 70 Kilometer Radwege gibt es, darunter auch der Deisterkreisel.
  • ... 6x pro Woche Thema in der Calenberger Zeitung, die als Heimatzeitung in Barsinghausen der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h

Starkes Jahr im Mitmachportal

Mehr als 24.000 Beiträge von Hobbyautoren aus der Region Hannover: So sieht die Bilanz unseres Mitmachportals myheimat.de für das vergangene Jahr aus. Sie kennen myheimat noch nicht? Schauen Sie doch mal rein!