Navigation:
Der stellvertretende Vorsitzende Willi Schreeck (rechts) ehrt Albrecht Müller und Christa Schweer.

Der Obst- und Gartenbauverein Bantorf befindet sich im Aufwind: Gegen den Trend in vielen vergleichbaren Vereinen ist die Mitgliederzahl im vergangenen Jahr gewachsen – von 174 auf 177, wie der Vorstand in der Jahresversammlung in der Gaststätte Mooshütte berichtete.

In der Bahnhofstraße müssen Bäume für die geplante Umgestaltung weichen.

Die Kritik von Natürschützern an den jüngsten Baumfäll- und Rodungsarbeiten in mehreren Bereichen im Stadtgebiet hält weiterhin an. Die Stadtverwaltung dagegen verteidigt die Arbeiten als notwendig und begründet den Rückschnitt zumeist mit der Verkehrssicherungspflicht.

Claus Bischoff lässt abstimmen. Die Versammlung ist für eine Briefwahl, um einen Seniorenbeirat zu wählen.

Die Interessenvertretung der älteren Bürger der Stadt muss im nächsten Jahr neu gewählt werden. Nach den Vorstellungen von Claus Bischoff und Dietmar Redlich von der Sprechergruppe des Seniorenrates Barsinghausen, sollen sich das Gremium und das Wahlverfahren dann deutlich verändern.

Die besten Vorleser der Förderschulen: Tim (von links, Fröbelschule Wunstorf), Mia-Stella (Pestalozzi-Schule Rinteln), Louisa aus Stadthagen als Siegerin, Jenay (IGS Helpsen), Luca (Bert-Brecht-Schule) und Nico (Anne-Frank-Schule Seelze).

Sechs Jungen und Mädchen aus den Förderschulen der Region Hannover West haben am Freitagvormittag in der Bert-Brecht-Schule ihre besten Vorleser der sechsten Klassen ermittelt. In einem spannenden Wettbewerb siegte die 13-jährige Louisa von der Schule Am Bürgerwald aus Stadthagen.

Die neue Kaiserhof-Seniorenresidenz nimmt nach Abschluss der Bauarbeiten am 1. März ihren Betrieb auf.

Nach Abschluss der umfangreichen Bauarbeiten nimmt die neue Seniorenresidenz Kaiserhof im nächsten Monat ihren Betrieb auf. Die ersten Bewohner beziehen am 1. März ihre Einzelzimmer im dreistöckigen Neubau an der Bahnhofstraße.

Närrische Frauen aus Eckerde schneiden dem Ersten Stadtrat Thomas Wolf an Weiberfastnacht den Schlips ab.

Närrische Frauen aus Eckerde haben am Donnerstag an Weiberfastnacht pünktlich um 11.11 Uhr das Rathaus in Barsinghausen gestürmt – und rannten dabei offene Türen ein.

Die Standesbeamtinnen Kerstin Dreier (von links), Iris Schwarz und Ruth Wente freuen sich, künftig besondere Trauungen in einem romantischen Garten anbieten zu können.

Romantisches Natur-Ambiente für den schönsten Tag im Leben: Künftig bietet das Standesamt wieder einen besonderen Ort für Eheschließungen an.

Denise Rott aus Barsinghausen mit Schulkindern aus Eenhana.

Als spannende Erfahrung zwischen Abenteuer und Entwicklungshilfe bezeichnet die 19-jährige Denise Rott aus Barsinghausen ihren Freiwilligendienst beim Roten Kreuz in Namibia. Seit September 2016 lebt und arbeitet sie in Eenhana, einer kleinen Stadt im heißen Norden des Landes mit etwa 5600 Einwohnern.

Die Jugendlichen aus der ehemaligen Sprachlernklasse bringen ihre selbst gefertigte Holzbank gemeinsam mit Lehrern sowie mit Labora- und Pro Beruf-Mitarbeitern in die Goetheschule.

Sechs geflüchtete Jugendliche, die seit mehr als einem Jahr die Goetheschule-KGS besuchen, haben sich in einem zweiwöchigen Projekt für ihre künftige Berufswahl fit gemacht. Zur Orientierung gehörten sowohl theoretische Lerninhalte als auch ein dreitägiges Praktikum in der Jugendwerkstatt Labora.

Feuerwehr Holtensen in Berlin

Eine Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Holtensen ist auf Einladung der CDU-Bundestagsabgeordneten Maria Flachsbarth in Berlin gewesen. Sie besuchten das Bundeskanzleramt, das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Am Bahnübergang Stoppstraße sind die Sanierungsarbeiten umfangreicher als bei den beiden anderen.

Die von der Deutschen Bahn mit der Sanierung von drei Bahnübergängen beauftragte Baufirma ist schnell. So konnte der Übergang an der Landstraße am Mittwoch schon um 6.30 Uhr für den Autoverkehr freigegeben werden. Auch der Bahnübergang am Rottkampweg in der Feldmark zwischen Kirchdorf und Egestorf ist fertig.

Der Gneis bröckelt: Henning Schrader (links) zeigt Axel Priebs die neu entstandenen Risse am Findling auf dem Mühlenberg.

Es besteht kein Grund zur Sorge um den Gneis und kein Anlass für Sicherungsmaßnahmen. So lautet das Fazit der Fachleute vom Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG). Sie haben den Findling, der auf dem Mühlenberg bei Ostermunzel steht, untersucht.

1 2 3 4 ... 345
Anzeige

Barsinghausen ist ...

  • ... eine idyllisch gelegene Kleinstadt am Deister mit 18 Ortsteilen und mehr als 33.000 Einwohnern.
  • ... bekannt für seine Bergbautradition.
  • ... Heimat des Niedersächsischen Fußballverbands - und mit dem Sporthotel oft Gastgeber für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft.
  • ... Ausgangspunkt für Tagesausflüge in den Deister (hier klicken für Ausflugstipps)
  • ... ein Traum für Radfahrer: 70 Kilometer Radwege gibt es, darunter auch der Deisterkreisel.
  • ... 6x pro Woche Thema in der Calenberger Zeitung, die als Heimatzeitung in Barsinghausen der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h

Starkes Jahr im Mitmachportal

Mehr als 24.000 Beiträge von Hobbyautoren aus der Region Hannover: So sieht die Bilanz unseres Mitmachportals myheimat.de für das vergangene Jahr aus. Sie kennen myheimat noch nicht? Schauen Sie doch mal rein!