Navigation:
Der Naturschutzbund (Nabu) setzt sich gegen die Beseitigung natürlicher Gartenbereiche gegen Pflaster- und Schotterflächen ein -- und hat Beispiele für eine Fotoausstellung dokumentiert.

Natur- und Umweltschützer sorgen sich um den Bestand naturnaher Gartenanlagen in Wohngebieten der Stadt Barsinghausen. Nach Beobachtung des Naturschutzbundes (Nabu) ersetzen immer mehr Hausbesitzer ihr Gartengrün durch Stein- und Schotterflächen.

Die A-cappella-Gruppe Gretchens Antwort aus Berlin tritt im historischen Ambiente des Rittergutes Eckerde auf.

Quer durch die musikalischen Genres und völlig klischeefrei – so zeigen die vier Sängerinnen der Berliner A-cappella-Gruppe Gretchens Antwort, wieviel Kraft und Feingefühl in der Stimme steckt. Im Rahmen der Kultursommer-Reihe tritt das Quartett am Sonntag, 30. Juli, ab 17 Uhr auf dem Rittergut Eckerde auf.

Hinter der Asylbewerberunterkunft am Rottkampweg ist in der Nacht ein See entstanden.

Der seit Montag anhaltende ergiebige Dauerregen hat in der Nacht zu Dienstag mehreren Barsinghäuser Ortsfeuerwehren und Stadtmitarbeitern einen stundenlangen Einsatz beschert. In Egestorf mussten die Einsatzkräfte unter anderem eine Tiefgarage leer pumpen und das Flüchtlingsheim am Rottkampweg vor Überflutung schützen.

Vor fünf Jahren hat die Stadtentwicklungsgesellschaft bereits Bäume und Sträucher auf dem Areal am Waldhof roden lassen. Das Grundstücksgeschäft platzte wenig später allerdings noch.

Die Entscheidung über die Zukunft des großen Eckgrundstücks zwischen Deisterstraße und der Straße Am Waldhof ist gefallen: Auf dem Areal in bester Lage zwischen Innenstadt und Deister sollen mehrere Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 32 Wohneinheiten entstehen, wie die Stadtverwaltung bestätigt.

Marcel Fuhrmann (links) und Marvin Gutmann werfen Altglas in die neu aufgestellten Container auf dem Labora-Wertstoffhof.

Der Labora-Wertstoffhof an der Hannoverschen Straße nimmt ab sofort wieder Altglas entgegen. Nach rund einjähriger Pause hat das Entsorgungsunternehmen Rhenus am Montag wieder drei Container zur Abgabe von Weiß-, Grün- und Braunglas auf dem Gelände aufgestellt.

Auch hinter der Bühne müssen die Schauspieler ihren Text sprechen - allerdings sieht man sie dabei nicht.

An den Wochenenden im Sommer kommen zahlreiche Besucher zur Deister-Freilichtbühne, um sich an den Aufführungen der Laienschauspieler zu erfreuen. Was vor, während und nach den Auftritten hinter der Bühne abläuft, bekommt das Publikum allerdings nicht mit. Reporterin Elena Everding hat hinter die Kulissen geblickt.

Motorcheck: Betriebsinhaber Günter Wilhelm (rechts) bereitet Umschüler Ulf Hinrichs auf die Ausbildung vor.

Neustart ins Berufsleben: Ulf Hinrichs aus Hannover hat nach 18 Semestern sein Studium abgebrochen und danach seinen Zeitarbeitsjob hingeschmissen – und beginnt als 36-jähriger Lehrling am 1. August eine Ausbildung zum Kraftfahrzeug-Mechatroniker im Betrieb von Günter Wilhelm an der Werner-von-Siemens-Straße.

AWO-Chef Günter Gottschalk bedankt sich mit Rosen bei den Tafel-Leiterinnen Betty Bekiersch aus Gehrden (von links), Heidi Rogge und Marion Meents aus Barsinghausen sowie der Tafel-Mitbegründerin Christa Ufer.

Drei Frauen aus der Arbeiterwohlfahrt (AWO) haben im Herbst 2001 die Barsinghäuser Tafel gegründet und am 10. Januar 2002 gemeinsam mit rund einem Dutzend weiterer Helfer die Lebensmittelausgabe für Bedürftige eröffnet – mittlerweile engagieren sich nahezu 100 Ehrenamtliche für die AWO-Tafel.

Klaus Wende zeigt einen der im Bau befindlichen Umkleide- und Sanitärräume im Obergeschoss des Kirchdorfer Sportheims.

Der TSV Kirchdorf rüstet sein Sportheim auf dem Gelände am Spalterhals auf: In Eigenleistung sind derzeit ehrenamtliche Helfer des Vereins damit beschäftigt, neben der Gymnastikhalle im Obergeschoss des Sportheims zwei zusätzliche Dusch- und Umkleideräume und eine Toilette zu schaffen.

Der Erste Stadtrat Thomas Wolf (links) erläutert SPD-Mitgliedern vor dem Stemmer Kindergarten die Pläne zur Reaktivierung des Gebäudes.

In den seit Jahren leer stehenden Kindergarten an der Kantorstraße in Stemmen soll möglichst schnell wieder Leben einziehen. Die Stadtverwaltung will kurzfristig damit beginnen, das Gebäude und das Außengelände wieder so herzurichten, dass in dem Komplex zwei Gruppen mit insgesamt 50 Kindern betreut werden können.

Eine Hommage an die Bergbautradition Barsinghausen: Kurt Sohns gestaltete die Fenster der Taufkapelle mit einem Bergmann-Motiv (links) und mit einer Szene aus Daniel in der Löwengrube (rechts). Daniel war Schutzpatron der Bergleute.

Acht Glasfenster in der Klosterkirche gehören zum künstlerischen Vermächtnis des aus Barsinghausen stammenden Kunstprofessors Kurt Sohns. Am 28. Juli bietet Gästeführerin Ellen Hölscher eine Führung durch die Kirche im Rahmen des Calenberger Landsommers an.

Dirk Schasse (links) und Falco Nacke präsentieren die Ergebnisse ihrer Gartenarbeit.

"Bunt und schön" - so beschreibt Dirk Schasse seine Idee für das Blumenbeet am Rathaus gegenüber des Klosters. Der Entwurf des Bauhof-Mitarbeiters setzte sich in einem internen Wettbewerb durch und wurde nun vom Bauhof umgesetzt.

1 2 3 4 ... 396
Anzeige

Barsinghausen ist ...

  • ... eine idyllisch gelegene Kleinstadt am Deister mit 18 Ortsteilen und mehr als 33.000 Einwohnern.
  • ... bekannt für seine Bergbautradition.
  • ... Heimat des Niedersächsischen Fußballverbands - und mit dem Sporthotel oft Gastgeber für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft.
  • ... Ausgangspunkt für Tagesausflüge in den Deister (hier klicken für Ausflugstipps)
  • ... ein Traum für Radfahrer: 70 Kilometer Radwege gibt es, darunter auch der Deisterkreisel.
  • ... 6x pro Woche Thema in der Calenberger Zeitung, die als Heimatzeitung in Barsinghausen der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h

Starkes Jahr im Mitmachportal

Mehr als 24.000 Beiträge von Hobbyautoren aus der Region Hannover: So sieht die Bilanz unseres Mitmachportals myheimat.de für das vergangene Jahr aus. Sie kennen myheimat noch nicht? Schauen Sie doch mal rein!