Navigation:
Hannover  Maschseefest Eröffnung (Foto: Rainer Droese)

Hannover Maschseefest Eröffnung.© Rainer Dröse

Seesause

Der Kompass für das Maschseefest

Bis zum 14. August hat Hannover jetzt See-Saison. Die Fest-Veranstalter erwarten rund zwei Millionen Besucher, an den Ufern bieten 50 Bars und Restaurants Spezialitäten aus 19 Ländern an, auf vier Bühnen und an vielen anderen Ecken wird live Musik gespielt. Tobias Welz (Text) und Florian Petrow (Fotos) geben einen Überblick über das maritime Angebot.

Hier träumen Sie vom Urlaub an der See

Der „Geibeltreff“ am Rudolf-von-Bennigsen-Ufer verspricht Fischgerichte, Fleischleckereien und – vor allem – „fröhliche Runden mit Freunden und der Familie“. Klingt gut, gerade letzteres behauptet aber sicher jeder Veranstalter auf dem Maschseefest.
Wirklich schön ist aber der Mix, den der moderne Fischspezialist Gosch Sylt und die altmodische Kneipe Üme Ecke am „Geibeltreff“ auf die Bretter bringen. Die Einrichtung vom Gosch Sylt ist aus hellem Holz, mit Fischernetzen, Möwenmobiles und Seegras aufgehübscht. Das Üme Ecke kommt rustikaler und dunkler daher, mit gemütlicher Sitzeckenromantik und mütterlicher Bedienung durch Altchefin Renate Hermsdorf.
Das Gosch-Publikum ist knapp 40 Jahre alt und älter, trinkt gerne Wein zum Fisch und träumt vom nächsten Urlaub an der Nord- oder Ostsee. Üme-Ecke-Gäste sind eher noch ein bisschen älter und trinken gerne frisch Gezapftes. Einige Gäste verbringen erst einige Minuten im Gosch und wechseln dann ins Üme Ecke. Oder umgekehrt.

Bei Live-Musik schweift der Blick sacht übers Wasser

An der Löwenbastion am Südteil des Rudolf-von-Bennigsen-Ufers gibt es reichlich zu sehen und erleben: an orangefarbenen Tischen wird vor allem getrunken, an blau-weißen Tischen wird vor allem bayrisch gegessen und an den blauen Tischen wird vor allem laute Musik gehört.
Auf der Live-Bühne, die in der Nähe der blauen Tische steht, tritt heute Abend ab 20.30 Uhr die Depeche-Mode-Tribute-Band Remote auf. Am Sonntag ab 19.30 Uhr covert die Band U2 Experience Bonos Hits wie „Mysterious Ways“ oder „With or Without You“. Und am 4. August ab 18 Uhr findet die alljährliche Open-Air-Tanzparty der Tanzschule Bothe an der Löwenbastion statt.
Neben den Bierbänken und -tischen, die zum Essen und Trinken einladen, bietet die Löwenbastion auch unter Bäumen gelegene Parkbänke. Von dort aus genießen Gäste den Blick auf den Maschsee mit schöner Live-Musik im Rücken.

Strandgefühl abseits des Trubels

Ein ganzes Stück abseits vom restlichen Trubel um den See liegt die Maschseequelle ein bisschen einsam im Südwesten. Doch der kleine Spaziergang zur Quelle lohnt sich. In einem trockengelegten Wasserbecken steht eine Bühne, vor der Bühne knirscht der extra ausgestreute Sand beim Tanzen und Liegestühle sowie runde Stehtische stehen bereit.
Auf der Bühne wird Jazz und Klassik, aber auch Blues und Soul gespielt. Heute Abend kommt Gunter Gabriel ab 20 Uhr für ein Konzert vorbei. Am 3. August covern die Toten Ärzte Hits der deutschen Punkrockbands um die Musiker Farin Urlaub (Ärzte) und Campino (Hosen). Die Gastronomen rund um das Becken bieten karibische Speisen an, am Crêpesstand erhalten Sie einen gezuckerten Nachtisch. Wer nicht so weit laufen will, nimmt eins der Maschseeschiffe mit Halt an der Quelle.

An der hippen Neuheit ist alles paletti

Der Linden-Steg am Westufer ist die einzige wirkliche Neuheit beim diesjährigen Maschseefest. Zwar konnte die Besucher an Ort und Stelle auch im vergangenen Jahr vielleicht nach einem Spaziergang um den See schon entspannt die Füße ins Wasser baumeln lassen, aber als veranstaltungsspot war der Holzsteg noch nicht mit dabei.
Natürlich dürfen nicht nur echte Lindener es sich auf den stylischen Möbeln aus braunen Europaletten bequem machen, die für mehr Sitzkomfort mit grünem Kunstrasen bezogen wurden. Aber das Publikum, das vor den bunt gestalteten Graffitiwänden Platz nimmt, ist doch eher jung und hip. Da tragen die Damen und Herren noch Sonnenbrillen, obwohl die Sonne schon eine Weile weg ist, und trinken exklusiv ein kühles Bier mit dem Namen „Lindener Spezial“, das von der Gilde-Brauerei besonders hopfig produziert wird.
Der Linden-Steg fühlt sich dabei so gemütlich und vertraut an, dass manche Besucher voller Überzeugung schwören, dass es ihn auch im vergangenen Jahr schon gegeben habe. Stimmt aber nicht.

Vier tolle
 Spielwiesen 
für die Kleinen

So ein Maschseefest ist in erster Linie für die Großen gedacht, aber auch die Kleinen sollen an den 19 Veranstaltungstagen nicht zu kurz kommen. An vier Orten wird daher ein spezielles Kinderprogramm geliefert. Aber Vorsicht: Die große Kinderwiese am Westufer – zwischen Seufzerallee und Karl-Thiele-Weg ist nur freitags bis sonntags und mittwochs geöffnet.
Eltern die an anderen Tagen eine Bespaßung für ihre Lütten suchen, werden am Westufer, Höhe Geibelstraße, fündig. Dort wartet ein rund vier mal sechs Meter großer Sandkasten mit Rutsche, Klettergerüst und reichlich Sandförmchen auf die kleinen Maschseegäste. Taktisch klug positioniert steht ein Eisstand direkt neben dem Sandkasten. Für Erwachsene sind ausreichend Tische und Bänke aufgestellt worden. Essen und Trinken gibt es auch.
Eine weitere Spielwiese erwartet Kinder an der Tempel Bar – inklusive Water Walking Balls und Bungee Trampolin. Und an der Maschseequelle mit Springen, Hüpfen und Paddeln (Mo. bis Fr. 14 bis 20 Uhr, sowie Sa. und So. von 11 bis 21 Uhr).

Einmal dem Fest 
aufs Dach steigen

Ja, den Ausblick, den man zu Maschseefestzeiten vom Skyliner bekommt, haben im letzten Jahr so einige vermisst. 2015 gönnte der hochmoderne Aussichtsturm sich eine kleine Hannover-Pause. 2016 ist er aber wieder mit seinen stolzen 81 Metern Höhe in Stadionnähe aufgestellt worden.
Bei guter Sicht reicht der Blick aus dieser Höhe über einen Radius von 12 Kilometern hinaus, bei miesem Wetter immer noch ein gutes Stück über den eigenen Tellerrand.
Montags bis sonnabends fährt die Kabine ab 14 Uhr hinauf, sonntags geht es schon um 11 Uhr los. Oben angekommen dreht man ein paar langsame Runden, damit die Fahrgäste ganz entspannt so viel wie möglich von der Leinestadt erblicken können. Eine freundliche Stimme erzählt über Lautsprecher und aufgezeichnet vom Band Wissenswertes über den See, die Stadt und das Fest zu Füßen des Turms. Erwachsene zahlen sieben Euro, Kinder vier.

Musik und mehr: Hier stimmt die Stimmung

Wer es gerne so richtig voll mag, ist am Nordufer gut aufgehoben. Besonders wenn NDR 1 Niedersachsen (immer mittwochs), Radio FFN, Antenne Niedersachsen und Radio 21 (die drei jeweils an den Festwochenenden) die Maschsee-Bühne mit ihren Live-Acts bespielen, kann es auf der Flaniermeile kuschelig werden.
Das wundert aber wenig, immerhin steht rund um die Bühne auch eine abwechslungsreiches Gastronomie-Angebot bereit. Dort finden Besucher Sushi, griechische Spezialitäten, Burger oder Bratwurst.
Sie wollen wissen, was auf der Norduferbühne los ist? Am 1. August kommt ab 19 Uhr die Link2DanceCompany, die neben Breakdance auch andere Tanzstile draufhat. Swing-Sänger Juliano Rossi alias Oliver Perau tritt am 7. August ab 18 Uhr auf. Und am 13. August spielt die Guns N´ Roses Tribute-Band Reckless Roses Hits von „November Rain“ bis „Paradise City“ – das wird ein Fest.

Erholung auf dem See

Wer genug hat vom Ufer: In ruhigen Gewässern wie dem Maschsee kann man auch ohne seekrank zu werden einen Transfer per Schiff von einer Seite zur anderen genießen. Dafür sorgt die Üstra mit ihren beiden Maschseedampfern. Abfahrt ist immer zur vollen und zur halben Stunde am Anleger beim Fackelträger (Nordufer). Montags, dienstags und donnerstags werden die Anleger am Pier 51, an der Löwenbastion, an der Tempel Bar, an der Maschseequelle, am Fährhaus und am Stadion zwischen 10 und 21 Uhr bedient. Mittwochs, freitags und sonnabends wird sogar bis 24 Uhr geschippert. Und Sonntags endet die Überfahrt um 22 Uhr.
Erwachsene, die bis zu drei Stationen fahren wollen, zahlen drei Euro. Eine Rundfahrt, mit einer Unterbrechung, kostet sieben Euro. Kinder, Studenten und Senioren zahlen drei Euro für die Kurzstrecke und fünf für die Überfahrt.

Die grüne Insel
 am Südanleger

Die Temple Bar liegt am südlichen Teil des Rudolf-von-Bennigsen-Ufers, die mittelalterlich wirkenden Gebäude des Veranstaltungsorts sind um eine große Rasenfläche herum angelegt und werden von grünen Bäumen umrandet.
Auf der Bühne im Zentrum geht es mal rockig und mal folklastig zu. Getrunken wird Guinness oder Kilkenny, zwei dunkle irische Biersorten oder Cider, ein süßlicher Apfelschaumwein.
Gegessen wird Flatbread, das
aus Kartoffeln und Hefe besteht und je nach Geschmack zum Beispiel mit Rahm und Käse belegt wird.
Das Publikum ist sehr gemischt, aber eher locker-
leger gekleidet. Hier tragen auch Männer gern mal einen Rock – auch wenn der primär aus dem Schottischen und nicht unbedingt aus dem Irischen kommt. Heute Abend ab 20 Uhr spielt eine Tribute-to-Status-Quo-Band.

Dieser Ausblick ist ein Genuss

Wer es exklusiv mag, verbringt das Maschseefest auf der „Insel“: Das Restaurant im Süden bereichert das kulinarische Angebot mit französisch-mediterraner Küche von Tafelspitz bis Austern. Dazu gibt es von der Terrasse neben dem Strandbad einen schönen Ausblick auf See und Sonnenuntergang. Die Preise sind allerdings auch entsprechend. Ein bisschen bodenständiger geht es im Biergarten darunter zu – und die Perspektive kann sich auch noch sehen lassen.
Und im Kiosk „Piraten Garten“, der seit rund zehn Jahren genau vor der Insel steht, gibt es leckere Crêpes und kalte Getränke. Besonders mutig kommt der „Crêpes Anti Aging“ daher, der mit Kinderschokolade und Chili bestrichen ist.
Der Inselbiergarten ist bei schönem Wetter ab 15 Uhr, freitags ab 14 Uhr, samstags ab 12 Uhr und sonntags ab 11 Uhr geöffnet.

Tanzen bis zum Morgen

Wenn sich die Stände rund um den Maschsee bereits so langsam leeren, wirds im Groove Garden erst richtig voll. Das Partyzelt am Nordufer, zwischen Arthur-Menge-Ufer und Pänner-Garbe-Weg, öffnet erst um 22 Uhr seine Tanzfläche. Dann wird bis tief in die Nacht abgetanzt und getrunken.
An den sieben Tagen der Woche stehen sechs verschiedene DJs an den Plattentellern und spielen extrem tanzbare Musik. Am Rand der Tanzfläche stehen Sofas und Stehtische bereit, die für kleinere Verschnaufpausen und zum Partytalk genutzt werden. Danach wird zu Black Music, Soul, House und Dance weitergefeiert.
Der Groove Garden ist besonders beim jungen Publikum so beliebt, dass sich schon mal meterlange Schlangen vor dem Einlass bilden – bei schönem Wetter kann man sich die Wartezeit immerhin mit Sternegucken vertreiben.


Öffnungszeiten Maschseefest

Veranstaltungszeitraum:

27. Juli bis 14. August 2016

Öffnungszeiten:

Montag bis Samstag ab 14:00 Uhr
Sonntag ab 11:00 Uhr
(einzelne Stände können abweichen)


Maschseefest - Programm 2016

Programm 2016

Ob Enten-Rennen, Weinabend oder Livemusik, das Maschseefest hat auch in diesem Jahr wieder ein tolles Programm. Alle Eventdaten gibt es hier.

Bildergalerien Alle Galerien
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok