Navigation:

EIN 
BUNTES 
BILD ZUR WAHL: 
Der Freundeskreis Hannover hat mit viel Kreide auf dem Kröpcke dazu aufgerufen, Sonntag sein Kreuz zu machen.© Philipp von Ditfurth

|
Hannover

Kommunalwahl: So setzen Sie die Kreuze richtig

Von 8 bis 18 Uhr haben Sie am Sonntag die Möglichkeit, Ihre Stimme abzugeben. So lange haben die Wahllokale geöffnet. Danach wird ausgezählt. Bringen Sie Ihre Wahlbenachrichtigung mit. Damit weisen Sie nach, dass Sie ins Wählerverzeichnis eingetragen sind. Sollten Sie Ihre Wahlbenachrichtigungskarte verlegt haben, reicht allerdings auch ein gültiges Ausweisdokument.

Hannover. Bei der Wahl haben Sie drei Stimmzettel. Einwohner der Stadt Hannover wählen die Regionsversammlung, den Rat und den Stadtbezirksrat, Bewohner der Umlandkommunen die Regionsversammlung, ihren Stadtrat sowie, falls vorhanden, ihren Ortsrat.

Wahlberechtigt sind alle Einwohner ab 16 Jahren, die die deutsche Staatsbürgerschaft oder die eines EU-Mitgliedslandes haben. Eine weitere Voraussetzung ist, dass derjenige seit mindestens dem 11. Juni 2016 im jeweiligen Wahlgebiet gemeldet ist. Bei Umzüglern, die nach diesem Stichtag ihren Wohnort gewechselt haben, kann das zu durchaus kuriosen Konstellationen führen. Wer beispielsweise aus einer Umlandskommune der Region nach Hannover gezogen ist, darf nicht den hannoverschen Rat und auch keinen Stadtbezirksrat wählen, wohl aber die Regionsversammlung, da er ja schon vor dem 11. Juni in der Region gelebt hat, nicht aber in Hannover. Wer innerhalb Hannovers in einen anderen Stadtbezirk umgezogen ist, darf zwar die Regionsversammlung und den Rat Hannovers wählen, nicht aber den Stadtbezirksrat.

Die Wahlen sind geheim. Die Wahlkabine müssen Sie deshalb allein aufsuchen. Ausnahmen gelten nur für Behinderte, die eine Vertrauensperson zum Ausfüllen ihres Stimmzettels benötigen.

Auf jedem der drei Wahlzettel dürfen Sie drei Stimmen abgeben, insgesamt also neun. Setzen Sie mehr Kreuze, wird dieser ungültig. Sie dürfen zwar weniger als drei Kreuze machen, Sinn ergibt das aber nicht, weil Sie so ein Stück Einflussnahme abgeben.

Bei der Stimmabgabe haben Sie viele Möglichkeiten, Ihre Kreuze zu setzen. Die einfachste ist das Kumulieren. Dabei geben Sie alle drei Stimmen entweder einem einzelnen Kandidaten oder aber der Gesamtliste einer Partei.

Beim sogenannten Panaschieren verteilen Sie ihre drei Stimmen auf unterschiedliche Kandidaten oder Parteien. Sie können Ihre Stimmen zum Beispiel auf drei Parteien verteilen. Sie haben aber auch die Möglichkeit, zwei Stimmen einer Partei zu geben und die dritte einer anderen. Genauso können Sie auch mit den Kandidaten verfahren. Sie können drei unterschiedlichen Kandidaten einer Partei ihre Stimme geben. Sie können die Kreuze aber auch bei drei verschiedenen Bewerbern von drei unterschiedlichen Parteien setzen. Bei allem, was Sie tun: Setzen Sie niemals mehr als drei Kreuze auf einem Stimmzettel. Sonst wird dieser ungültig.

Vielleicht fragen Sie sich, warum Sie sowohl bei der Gesamtliste der Partei Kreuze setzen können als auch bei einzelnen Kandidaten. Wenn Sie ihre Stimme bei der Gesamtliste setzen, folgen Sie dem Vorschlag der Parteien, die eine Rangfolge ihrer Kandidaten festgelegt haben. Wer oben steht, hat gute Chancen, in die Regionsversammlung, den Rat oder den Bezirksrat zu kommen. Wer weiter hinten gelistet ist, hat schlechte Karten. Sollten Sie also einen speziellen Kandidaten favorisieren, sollten Sie diesem auch direkt Ihre Stimme geben. Das gilt umso mehr, wenn er auf einem hinteren Listenplatz steht.

Wie viele Sitze eine Partei in einem Gremium bekommt, berechnet sich nach dem sogenannten Hare-Niemeyer-Verfahren. Dabei wird die Zahl der Stimmen einer Partei mit der Zahl der Sitze multipliziert. Das Ergebnis wird dann durch die Gesamtzahl der abgegebenen gültigen Stimmen dividiert. Die Sitze werden zunächst entsprechend der Zahlen vor dem Komma verteilt. Sind dann noch Sitze übrig, gehen sie an die Parteien mit den höchsten Nachkommastellen.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?
Anzeige

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.