Navigation:

Valérien Ismaël glaubt an einen SIeg von Hannover 96 gegen Sevilla. Rund 150 Zuschauer sahen den 96-Talk "Anstoß" in der Fankneipe "Nordkurve".

Sendung vom 16.8.

Anstoß: Darum gewinnt Hannover 96 gegen Sevilla

Willkommen beim "Anstoß" – Dienstagabend gabs zum zweiten Mal in dieser Saison eine Gesprächsrunde mit Format, Stargästen und vielen heimischen Fußballexperten. Vor allem gings um Europa und die 96-Aussichten – am Ende waren sich die Experten einig: Die Mannschaft von Mirko Slomka muss sich vor Sevilla nicht verstecken.

Von Jonas Freier

Hannover. Alles schön, alles gut bei 96. Nicht ganz, findet Dieter Schatzschneider. Die 96-Legende deckte gestern beim zweiten „Anstoß“ gleich ein haariges Problem auf: „Es stört mich unheimlich, dass wir hinten kein Kopfballduell mehr gewinnen“, sagte der hochaufgeschossene frühere Mittelstürmer, der jetzt etwas breiter aufgestellt ist. „Wenn Haggui und Pogatetz früher hochgegangen sind, lagen immer zwei, drei Gegner flach. Vielleicht liegts an der Frisur von Pogatetz: früher Mad Dog, jetzt Monchichi – niedlich.“

Großes Gelächter in der „Nordkurve“. Ja, es war eine lustige Runde Dienstag beim 96-Talk nahe der AWD-Arena. 96 scheint in der Tat nur das Haarproblem zu haben. Zweimal 30 Minuten gings um 96 und die Bundesliga – hauptsächlich um Hannovers Europa-Abenteuer, Teil eins Donnerstag in der AWD-Arena gegen den FC Sevilla. „Die Spanier werden nach einer Stunde müde sein“, vermutet 96-Sportkoordinator Valérien Ismaël.

Hintergrund: In Spanien beginnt die Saison erst am kommenden Wochenende. Sevilla legt also einen Kaltstart hin. Deshalb, so Ismaël, habe 96 „eine gute Chance, das Spiel zu gewinnen“. Der Franzose tippt auf ein 1:0. Auch Schatzschneider rechnet mit diesem Ergebnis, er bereitet sich morgen so auf den Hit vor: „Wie immer bis zwölf Uhr schlafen, dann kümmere ich mich ein, zwei Stunden um meine Frauen – und dann gehts ins Stadion.“ Auch die beiden anderen Talk-Gäste setzen auf 96: Marquess-Mann Marco Heggen tippt 2:0, NP-Redakteur Dirk Tietenberg 2:1.

Alles bestens. Wie überhaupt bei 96. Ismaël verriet, wie akribisch das Trainerteam die Profis vorbereitet hat: „Jeder Spieler von uns weiß, mit welchem Spieler er es bei Sevilla zu tun hat.“ Schatzschneider gab dem Sportkoordinator mit auf den Weg, wie 96 spielen muss: „Alles redet von Ya Konan. Bei mir würde der Abdellaoue vorne mit Schlaudraff spielen.“ Der Abdellaoue sei nämlich „eine Sensation“. Und der Schlaudraff ein Schlaufuchs.

NP-Reporter Tietenberg ergänzte: „Man muss sich nicht mehr fürchten, wenn Ya Konan mal nicht fit ist.“ Es gab mal eine Zeit, da verlor 96 ohne ihn jedes Spiel. Jetzt, weiß Tietenberg, „gibt es nicht die ersten elf, sondern 16, 17 Spieler“, die für einen Stammplatz in Frage kommen. Und wer wird der Europacup-Held von 96 – etwa Torwart Ron-Robert Zieler? Der, meint Ismaël, sei „für sein Alter schon sehr weit“. Tietenberg sagt: „Das Erstaunliche an Zieler ist, dass er den Druck gar nicht zu spüren scheint.“ Schatzschneider will dafür Beweise sehen: „Gegen Sevilla kann Zieler zeigen, ob ihn der Löw wirklich schon holen muss.“ Zum Schluss nochmal das Haarproblem. „Das sollten wir zur Frage an die Fans machen“, schlug Schatzschneider vor: „Wie hätten die Fans Pogatetz am liebsten?“


Anstoß zum 96-Talk - Martin Kind hat hohe Ziele Immer mittwochs vor jedem Bundesliga-Heimspiel präsentiert die NP „Anstoß – der 96-Talk“. 150 Sportfreunde und Fans von Hannover 96 konnten gestern in der „Nordkurve“ prominente Gäste in einer spannenden Runde erleben. Die Auftaktrunde war besonders prominent besetzt. Hier gibts den Zusammenschnitt. mehr
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.