Navigation:
Mame Diouf

Mame Diouf© Ulrich zur Nieden

|
Bundesliga

Schießt Diouf Hannover 96 auf Europa-Kurs?

Riskiert er es, Mame Diouf zu bringen? Gestern trainierte der Torjäger erstmals seit dem 5:1 gegen den HSV wieder auf dem Platz. Mirko Slomka kündigte an, er wolle „abwarten, ob es eine Reaktion gibt“ im verletzten Fuß. Dann wird der 96-Trainer entscheiden, ob Diouf gegen Frankfurt morgen zum Einsatz kommt.

Hannover. Hundertprozentig fit kann der Stürmer gar nicht sein. Am Montag und Dienstag war Diouf noch mit Ko-Trainer Norbert Düwel in Basel. Professor Victor Valderrabano schaute auf den schmerzenden linken Knöchel, den er auch im vergangenen Jahr operiert hatte. Gestern kehrte Diouf auf den Platz zurück. „Es war schön, wieder beim Training zu sein“, twitterte der 25-Jährige.

Noch schöner wäre es, wenn 96 gegen Frankfurt gewinnen würde. „Am Wochenende wird nicht über Europa entschieden“, sagt Manager Jörg Schmadtke. „Aber es ist ein wichtiges Spiel gegen die direkte Konkurrenz.“

Frankfurts Form-Tendenz ist absteigend, aber noch ist die Eintracht Vierter. Das reicht am Saisonende für die Qualifikation zur Champions League - ein Ziel, das Johan Djourou auch für 96 anpeilt. Die fünf Punkte, die Frankfurt voraus ist, kann 96 morgen auf zwei reduzieren.

Die Rechnung von 96-Chef Martin Kind reicht über die „richtungsweisende“ Frankfurt-Partie hinaus. „Sieben Punkte aus den nächsten drei Spielen“, fordert Kind, „darüber habe ich auch mit dem Trainer gesprochen.“ Es ist kein Ultimatum, sondern das Ziel. „Eine hohe Hürde“, weiß Kind. Nach dem Heimspiel muss 96 zweimal in Folge auswärts antreten, in Gladbach und in Augsburg.

Siege gegen Frankfurt und in Augsburg, Unentschieden in Gladbach - so käme 96 wohl am leichtesten auf die sieben Punkte. Wobei ein Erfolg in Gladbach gegen direkte Euro-Konkurrenz noch wirkungsvoller wäre.

Aber bevor die Träume der Auswärtsschlaffis allzu hoch fliegen, muss erstmal die spielstarke Eintracht gestoppt werden. Vier Spiele blieb Frankfurt zuletzt ohne Tor - mit einem wie Diouf im Sturm stünde die Mannschaft von Trainer Armin Veh in der Tabelle noch besser da. Ob 96 aber morgen mit einem angeschlagenen Diouf besser aufgestellt ist als ohne, muss der Trainer entscheiden.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

NP-Sportstiftung

Wir helfen dem Sport, helfen Sie mit! Seit ihrer Gründung bei der NP-Sportgala im Januar 2007 unterstützt und fördert die Sportstiftung der Neuen Presse den Amateur- und Breitensport in der Region Hannover.