Navigation:

Einchecken am Flughafen: Hannover 96 auf dem Weg ins Trainingslager.© Florian Petrow

|
Trainingslager

Hannover 96 startet ins Trainingslager

Daniel Stendel, das verriet Besucher und Ex-Zeugwart Mille Gorgas, „hatte früher schon bei jedem Wetter ein kurzärmeliges Trikot“. Den 96-Trainer schockt kein Frost wie die minus neun Grad gestern während der Übungseinheit. Dennoch ist Stendel froh, dass ab Sonntag in Jerez de la Frontera bis zu 21 Grad auf ihn warten. Die NP beantwortet die letzten Fragen vor dem Abflug.

Hannover. Unser NP-Redakteur Dirk Tietenberg begleitet das Trainingslager auch im Video-Blog - alles dazu täglich hier.

Warum Spanien?

Stendel legt Wert auf ein warmes Trainingslager. Nicht wegen der Temperaturen, sondern wegen der vereisten oder matschigen Plätze. „Wir mussten schon mal ausweichen, der Januar ist unberechenbar“, sagte Stendel, „Spanien ist eine gute Entscheidung.“ Auch wegen der Tests dort.

Wen testet 96?

Der Bundesligist Augsburg ist erster Gegner am 12. Januar (16 Uhr) im Estadio Nuevo Mirador in Algeciras. Gegen den Schweizer Zweiten Young Boys Bern spielt 96 auf dem „heimischen“ Trainingsplatz vor dem Hotel am 15. Januar.

Wie viel Komfort hat 96?

Statt auf Ferienflug mit Lächeln fliegt 96 Holzklasse im Airbus mit der spanischen Billigfluggesellschaft Vueling. Zweite Liga, zweite Klasse: 96 fliegt um 15.30 Uhr los und steigt in Barcelona um und in Sevilla aus. Von dort geht’s mit dem Bus ins Hotel. Die Unterkunft wird erstklassig. Das Hotel Montecastillo Barcelo Golf hat fünf Sterne, es wird gelobt wegen schöner Lage und gutem Service. Das Hotel liegt an der Rennstrecke, knapp zehn Kilometer von der Stadt Jerez entfernt. Eine Übernachtung im preiswertesten Zimmer kostet im Januar 112 Euro inklusive Frühstücksbuffet.

Wo trainieren die Rivalen?

Braunschweig trainiert vom 15. bis 22. Januar in Mijas-Costa in Spanien. Stuttgart residiert zu selben Zeit in Lagos in Portugal. Heidenheim und Union Berlin sind zeitgleich mit 96 in Spanien in Oliva Nova. Der erste Heimgegner Fürth und Bochum verzichten auf ein Trainingslager. Nürnberg fährt morgen für vier Tage ins Montafon (Österreich) - klingt eher nach Skifahren als nach Fußballtraining.

Wie ist das Wetter in Spanien?

Da freut sich auch der NP-Reporter: Bis zu 21 Grad am frühen andalusischen Nachmittag und mindestens neun Sonnenschein-Stunden jeden Tag sagt „Wetteronline“ voraus.

Wer kommt mit?

22 Feldspieler und drei Torhüter möchte Stendel dabei haben. Dazu das komplette Trainerteam inklusive der Psychologin Frauke Wilhelm, der Physiotherapeuten und des Team-Docs Felix Hessel. Teammanager-Praktikant Fabio Moreno fliegt heute und bereitet alles für die Mannschaft vor, die am Sonntag etwa um Mitternacht einchecken wird.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige

NP-Sportstiftung

Wir helfen dem Sport, helfen Sie mit! Seit ihrer Gründung bei der NP-Sportgala im Januar 2007 unterstützt und fördert die Sportstiftung der Neuen Presse den Amateur- und Breitensport in der Region Hannover.