Navigation:
Verletzung

Hannover 96: Uffe Bech zurück in Hannover

Fußball-Profi Uffe Bech von Hannover 96 hat das Trainingslager vorzeitig abgebrochen. Der Däne leidet seit Wochen unter Rippenproblemen, die sich auch im türkischen Belek nicht besserten.

Belek. Bech flog deshalb am Montagmorgen zurück nach Hannover. Das teilte der Club mit. "Wir wollen keine Zeit verlieren. Uffe wird sich in Deutschland einer alternativen Behandlungsmethode unterziehen. Das Ganze erfolgt in enger Absprache mit unseren Ärzten und dem Trainerteam", erklärte Geschäftsführer Martin Bader. „Es ist fast egal, ob eine Rippe gebrochen oder geprellt ist, sie schmerzen bei jeder Bewegung“, erklärte Thomas Schaaf.


Der Däne versuchte es wie andere Spieler auch mit Akupunktur mit dem kürzlich angereisten japanischen Experten Masayuki Fujikawa. „Das habe ich ein paar Mal gemacht“, sagte er. Aber gebracht hat es leider nicht viel. „Das ist ein Scheißgefühl“, sagte er, „ein toller Platz, tolles Wetter, ein neuer Trainer, und ich kann nicht.“ Bech hat wahrscheinlich keine Chance auf den Rückrundenstart. Er wird wohl sogar noch länger ausfallen.

Bereits seit dem Wochenende ist Allan Saint-Maximin nicht mehr beim Team in der Türkei. Der 18 Jahre alte Franzose ist Vater einer Tochter geworden. Der Offensivspieler kehrt nach Angaben des Clubs vom Montag nicht mehr nach Belek zurück, sondern trainiert in Hannover mit dem Reserveteam, um sich um seine Frau und sein Kind kümmern zu können.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

NP-Sportstiftung

Wir helfen dem Sport, helfen Sie mit! Seit ihrer Gründung bei der NP-Sportgala im Januar 2007 unterstützt und fördert die Sportstiftung der Neuen Presse den Amateur- und Breitensport in der Region Hannover.