Navigation:
|
Bundesliga

Hannover 96: Schaaf wirft Albornoz aus dem Kader

Thomas Schaaf nimmt vor dem Abstiegs-Kampfduell gegen Mainz (Sonnabend, 15.30 Uhr, HDI-Arena) keine Rücksicht auf Namen. Der 96-Trainer schickt Nationalspieler Miiko Albornoz auf die Tribüne.

Hannover. Schaaf hatte vor dem Spiel deutlich gesagt: „Ich glaube, keiner hat einen Freibrief.“ Jetzt schickte der Trainer Albornoz nach dem 0:3 in Leverkusen von der Startelf auf die Tribüne. Der chilenische Nationalspieler hat eine extrem schwache Hinrunde hinter sich. Die Chance unter dem neuen Trainer hatte Albornoz nicht genutzt. Auch Salif Sané, der immerhin zum Kader gehört, ist seinen sicheren Stammplatz los.

Auf NP-Nachfrage zum Rauswurf von Albornoz hieß es: Albornoz sei aus Leistungsgründen nicht dabei. Einen besonderen Vorfall gab es nicht. Der Spieler war bereits im ersten Spiel gegen Darmstadt außen vor - Oliver Sorg spielte. In Leverkusen war Albornoz defensiv einmal mehr überfordert.

Trotzdem geht Schaaf auch auf der Albornoz-Position hinten links ein Risiko ein. Edgar Prib soll dort anfangen, aber 96 hat keinen Ersatz, wenn Albornoz auf der Tribüne sitzt und Oliver Sorg verletzt ist. Bitter für den Chilenen, der seine Qualitäten im offensiven Bereich durchaus hat. Aber aktuell braucht 96 in der Mittelfeld-Raute keine Offensivspieler für die Außenpositionen.

Der 96-Kader gegen Mainz

Tor: Zieler, Tschauner.

Abwehr: Anton, Gülselam, Milosevic, Prib, Sakai, Sané, Schulz

Mittelfeld: Bech, Hoffmann, Karaman, Saint-Maximin, Schmiedebach, Yamaguchi

Angriff: Almeida, Sobiech, Szalai


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

NP-Sportstiftung

Wir helfen dem Sport, helfen Sie mit! Seit ihrer Gründung bei der NP-Sportgala im Januar 2007 unterstützt und fördert die Sportstiftung der Neuen Presse den Amateur- und Breitensport in der Region Hannover.