Navigation:
Kind verzeichnet erfolgreiche Mediation.

Kind verzeichnet erfolgreiche Mediation.© Peter Steffen/Archiv

Zwist

Hannover 96: Ein bisschen Frieden im Verein

Clubchef Martin Kind hat in einem Gespräch mit Trainer Mirko Slomka und Manager Jörg Schmadtke die Unstimmigkeiten beim Fußball-Bundesligisten Hannover 96 vorerst ausgeräumt.

Hannover. Gestern Nachmittag haben sich die drei 96-Chefs getroffen, in der Geschäftsstelle kamen die heißen Themen auf den Tisch. Gegen 18 Uhr gings zum Essen weiter in den Kokenhof nach Großburgwedel. Auch in dem Hotel-Restaurant ist Kind der Boss.

Ein bisschen Frieden soll bei 96 einkehren, das war Kinds Ziel: „Einheit nach außen zeigen, daran müssen wir arbeiten.“ Vorgeschaltet waren Einzelgespräche des Chefs mit Trainer Slomka und Manager Schmadtke. Ein wichtiger Punkt für Kind war auch, die Reviere, die Zuständigkeiten, abzustecken. Lange an einem Tisch gesessen und miteinander geredet zu haben, das ist schon ein Wert an sich, ein Erfolg. In den Mailverkehrszeiten wirkt das wie ein großer Schritt zu mehr Gemeinsamkeit.

Ruhe nach außen, das heißt aber auch: Intern kann es ruhig krachen. Die unterschiedlichen Vorstellungen prallten sicher auch bei den Planungen aufeinander. Es geht um die Verlängerungen der Verträge von Sergio da Silva Pinto, Steven Cherundolo, Mario Eggimann, Sofian Chahed und Konstantin Rausch. Es wurde besprochen, wessen Verträge verlängert sollen und wer gehen soll. Schmadtke soll jetzt erstmals mit den Spielern und deren Beratern reden. aw


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

NP-Sportstiftung

Wir helfen dem Sport, helfen Sie mit! Seit ihrer Gründung bei der NP-Sportgala im Januar 2007 unterstützt und fördert die Sportstiftung der Neuen Presse den Amateur- und Breitensport in der Region Hannover.