Navigation:
JUBEL OHNE ENDE: Trainer Daniel Stendel brüllte die Freude über den Sieg raus.

JUBEL OHNE ENDE: Trainer Daniel Stendel brüllte die Freude über den Sieg raus.© Florian Petrow

Pokal

Finale! 96-Bubis stehen kopf

Da wurden bei manch einem Zuschauer Erinnerungen an 1992 wach, als Außenseiter Hannover 96 den DFB-Pokal gewinnen konnte. Die A-Junioren von 96 bewegen sich auf diesen Spuren. Im Pokal-Halbfinale ihrer Alterklasse gewannen sie 2:0 gegen Borussia Dortmund - und stehen am 21. Mai in Berlin im Finale gegen Hertha BSC.

Hannover. „Das war ein verdienter Sieg“, freute sich Trainer Daniel Stendel - und mit ihm 1172 Zuschauer im Beekestadion. Unter denen war auch Profitrainer Thomas Schaaf mit seinen Assistenten Christoph Dabrowski und Wolfgang Rolff. Dabei war der BVB als Favoriten zum Siebenten der Bundesliga Nord/Nordost gereist. Denn in den Reihen des Spitzenreiters der Bundesliga West tummelten sich Junioren-Nationalspieler wie Torhüter Dominik Reimann und der Ex-96er Janni Serra. Doch bei den Hausherren passte alles: Leidenschaft, Einsatzwille, Kampfkraft.

Bereits zur Pause hätte 96 führen können. Elias Huth (18.) traf nur den Pfosten, einen guten Freistoß von Mohamad Darwish (24.) parierte Reimann. In Hälfte zwei legte 96 nochmal zu. Für die Gäste wurde einzig Serra (73.) einmal gefährlich. 96 machte es besser: Erst traf Huth (75.) nach Vorarbeit von Niklas Feierabend. Dann köpfte der eingewechselte Patrice Epale Otto nach Bilderbuchflanke von Darwish ein - und jubelte per Salto. kös


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

NP-Sportstiftung

Wir helfen dem Sport, helfen Sie mit! Seit ihrer Gründung bei der NP-Sportgala im Januar 2007 unterstützt und fördert die Sportstiftung der Neuen Presse den Amateur- und Breitensport in der Region Hannover.