Navigation:
|
Hannover 96

Totalschaden im neuen 96-Sturm

Die Kollegen von der offiziellen Liga-Homepage haben Humor. Von den „5 heißesten Fragen zum Spieltag“ stellt „bundesliga.de“ eine: Wie viele Tore fallen bei Dortmund gegen Hannover? Die Liga erwartet offenbar ein Schützenfest des Tabellenzweiten gegen den Letzten 96. Die wichtigste Frage für 96 lautet nun: Wer soll in Dortmund für Hannover die Tore schießen? Die komplette neue Offensivabteilung fällt aus.

Hannover. Adam Szalai erlitt am Mittwoch einen Muskelfaserriss im Oberschenkel, Hugo Almeida fehlt mit Rückenproblemen und einer Erkältung.

96-Trainer Thomas Schaaf nahm die neuen Ausfälle fast resignierend zur Erkenntnis. „Machen Sie ruhig weiter“, sagte er bei der Aufzählung der Verletzten. Kapitän Christian Schulz ist krank, Hiroshi Kiyotake ist noch nicht so weit, Leon Andreasen, Oliver Sorg, Felix Klaus und Charlie Benschop auch noch nicht. 96 steht am Tabellenende, die Hoffnung auf den Klassenerhalt ist minimal. „Das ist so in so einer Situation“, folgerte Schaaf, „es hat uns zusätzlich erwischt.“

Die Angst frisst bei 96 nicht nur die Seele auf, sie erhöht auch das Verletzungsrisiko. Das Abstiegsvirus scheint ansteckend zu sein. Der Ausfall des Sturmduos Almeida/Szalai zeigt außerdem, wie wenig Antikörper 96 im Winter für den Kampf gegen den Abstieg aktivieren konnte. In der Startelf in Dortmund steht nun von sechs Neuen nur einer: Innenverteidiger Alexander Milosevic.

96 hat überhaupt nur noch einen Stürmer zur Verfügung. Aber Artur Sobiech fiel bei Schaaf bisher durch, trotz Testspieltoren und ordentlicher Trainingsleistung. Ein klares Bekenntnis bekam Sobiech von Schaaf gestern nicht, nicht einmal in der aktuellen Sturmkrise. „Wir haben nicht nur Artur. Wir haben Allan (Saint-Maximin), Kenan (Karaman), wir haben Uffe (Bech) noch. Artur ist natürlich auch eine Option“, sagte Schaaf.

Tatsächlich ist Sobiech die einzige Option - es sei denn, Schaaf plant eine Aufstellung ohne Stürmer. Der Pole wäre fürs Dortmund-Spiel sogar eine gute Wahl. Beim 2:4 im Hinspiel traf er doppelt gegen den BVB.

Sobiech hat viele Fans bei 96. Einer ist Sturm-Ikone Dieter Schatzschneider: „Ich mag ihn einfach.“ Bisher war Sobiech nur dritte Wahl bei Schaaf. Er könne „seine Chance nutzen und seine Position verbessern“. Dortmund eignet sich eher nicht als Gegner, um sich als Stürmer einer verunsicherten Mannschaft zu empfehlen. Auch eine entscheidende Frage: Wie bekommt 96 den Ball zu Sobiech, damit er seine Chance nutzt?


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

NP-Sportstiftung

Wir helfen dem Sport, helfen Sie mit! Seit ihrer Gründung bei der NP-Sportgala im Januar 2007 unterstützt und fördert die Sportstiftung der Neuen Presse den Amateur- und Breitensport in der Region Hannover.