Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kinostarts "Victoria": Kinoexperiment mit nur einer Einstellung
Freizeit Kino Kinostarts "Victoria": Kinoexperiment mit nur einer Einstellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:08 08.06.2015
Eine zarte Liebe: Sonne (Frederick Lau) und Victoria (Laia Costa). Quelle: Senator Film
Anzeige
Berlin

Es gibt in diesem Film, der Premiere feierte bei den Filmfestspielen von Berlin, keinen Schnitt. "Victoria" besteht aus einer einzigen, 140 Minuten langen Einstellung. Das Skript zum Film soll nur zwölf Seiten lang gewesen sein, viele der Dialoge sind improvisiert.

Vor der Kamera zu sehen sind Akteure wie Frederick Lau ("Ummah - Unter Freunden"), Franz Rogowski ("Love Steaks"), sowie, in der Rolle der Victoria, die Spanierin Laia Costa.

Victoria, D 2015, 140 min, FSK ab 12, von Sebastian Schipper, mit Frederick Lau, Laia Costa, Franz Rogowski

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als alle CIA-Top-Spione enttarnt sind, meldet sich die bescheidene Schreibtischagentin Susan Cooper (Melissa McCarthy) freiwillig für die heikle Suche nach den Hintermännern der geraubten Atombombe.

01.06.2015

Eigentlich ist in Hirschen alles in bester Ordnung, einem Tiroler Dorf mit zufriedenen und glücklichen Bewohnern. Dann aber geht die Fabrik vor Ort Pleite und damit der alleinige Arbeitgeber.

01.06.2015

Ihr Dokumentarfilm "Prinzessinnenbad" wurde 2007 zu einem Überraschungserfolg. Darin erzählt Regisseurin Bettina Blümner von mehreren Mädchen aus Berlin-Kreuzberg, von ihrem Alltag, ihren Wünschen.

01.06.2015
Anzeige