Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kinostarts "Unter dem Sand": Deutsche räumen Minen in Dänemark
Freizeit Kino Kinostarts "Unter dem Sand": Deutsche räumen Minen in Dänemark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:24 04.04.2016
Der Kinofilm «Unter dem Sand» erzählt von deutschen Kriegsgefangenen, die an der dänischen Küste nach Tretminen suchen müssen. Quelle: Koch Media
Anzeige
Berlin

Der dänische Regisseur Martin Zandvliet nimmt sich in seinem Film "Unter dem Sand" ein anderes, dunkles Kapitel der Geschichte vor: die Minenräumung an der dänischen Nordseeküste durch junge deutsche Kriegsgefangene.

14 Jungs sollen im Frühjahr 1945 einen Strand von Tretminen befreien, ein Himmelfahrtskommando. Die spannende deutsch-dänische Koproduktion rührt an einem Tabu. Deutsche Wehrmachtssoldaten sind die Opfer, die Dänen zeigen sich von ihrer unmenschlichen Seite.

(Unter dem Sand, Dänemark, Deutschland 2015, 101 Min., FSK o.A., von Martin Zandvliet, mit Roland Møller, Mikkel Boe Følsgaard, Louis Hofmann)

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie waren die besten Tangotänzer der Welt - und auch ein Paar, das sich liebte und hasste: Die Argentinier María Nieves (81) und Juan Carlos Copes (84) trugen mit ihrer Erfolgsgeschichte entscheidend zur Wiederbelebung des Tangos in ihrer Heimat, aber auch weltweit bei.

04.04.2016

Nach beschwerlicher Flucht aus ihrer Heimat sind fünf Flüchtlinge aus Eritrea im kleinen ostfriesischen Ort Strackholt angekommen. Sie werden von der Bevölkerung recht offen empfangen.

04.04.2016

Die junge Frau Michelle (Mary Elizabeth Winstead) wacht nach einem Autounfall mit Erinnerungslücken in einem unterirdischen Bunker auf. Ein ihr unbekannter Mann, gespielt von Golden-Globe-Preisträger John Goodman ("Monuments Men - Ungewöhnliche Helden"), behauptet, die Welt außerhalb des Bunkers sei nicht mehr sicher - und deswegen hält er sie nun dort unten fest, angeblich zu ihrer eigenen Sicherheit.

28.03.2016
Anzeige