Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kinostarts "Une Jeunesse Allemande": Die Radikalisierung der RAF
Freizeit Kino Kinostarts "Une Jeunesse Allemande": Die Radikalisierung der RAF
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 18.05.2015
Ulrike Meinhof in einer Talk-Runde. Quelle: SWR/W-Film
Anzeige
Berlin

Nach eigener Darstellung hat er mehr als tausend Stunden Archivmaterial gesichtet - übriggeblieben ist der gut 90-minütige Extrakt. Der Filmemacher hat dabei den Anspruch, weder zu entschuldigen noch zu erklären, er kommentiert in der Doku auch nicht. Vielmehr lässt er die Originalsequenzen für sich sprechen, in denen immer wieder die RAF-Mitglieder zu Wort kommen. Es ist ein Film über Gewalt, der "beängstigend aktuell" sei, hieß es zur Uraufführung bei der Berlinale 2015.

Une Jeunesse Allemande - Eine deutsche Jugend, Schweiz/Deutschland/Frankreich 2015, 93 Min., FSK ab 12, von Jean-Gabriel Périot

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Regisseur Ben Hopkins ("Simon Magus") lässt in "Welcome to Karastan" einen Londoner Filmemacher mit Schreibblockade ein äußerst seltsames Filmfestival in einer neugegründeten Kaukasus-Republik besuchen.

18.05.2015

Eine Klassenfahrt nach Prag! Auf dieser wollen die drei Außenseiter Paul, Berny und Max endlich einmal die Sau raus lassen. Das Hotel jedoch, in dem die Schüler die Abende verbringen müssen, ist ziemlich oll, tagsüber werden die Gymnasiasten zudem mit langweiligen Führungen getriezt.

18.05.2015

Berlin (dpa) – Liebe mit Hindernissen: Eyad, Schüler in einem Elite-Internat in Jerusalem, ist weit und breit der einzige Palästinenser und damit ein Außenseiter.

18.05.2015
Anzeige