Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kinostarts "The Sessions": Helen Hunt als patente Sex-Therapeutin
Freizeit Kino Kinostarts "The Sessions": Helen Hunt als patente Sex-Therapeutin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:15 30.12.2012
Cheryl Cohen Greene (Helen Hunt) und Mark O'Brien (John Hawkes) in einer Szene des Films «The Sessions». Quelle: Twentieth Century Fox
Anzeige
Berlin

Nach Gesprächen mit einem Pfarrer gerät Mark schließlich an eine Sex-Therapeutin, die ihn behutsam mit den Freuden der körperlichen Liebe vertraut macht. In Szene gesetzt hat das humorvolle Drama Regisseur Ben Lewin. "The Sessions" basiert auf der Lebensgeschichte des US-Journalisten Mark O' Brien (1949-1999), der früh an Polio erkrankte. In den Hauptrollen agieren John Hawkes und Helen Hunt. Beim renommierten Sundance Film Festival gab's vom Publikum eine Auszeichnung. (The Sessions - Wenn Worte berühren, USA 2012, 95 Min., FSK ab 12, von Ben Lewin, mit John Hawkes, Helen Hunt, William H. Macy, )

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bradley Cooper ("Hangover") beweist in der Tragikömödie "Silver Linings" Stärke im Charakterfach. Robert De Niro schlüpft in die Rolle des knorrigen Vaters.

30.12.2012

Das breite Publikum kennt Elijah Wood als wackeren Frodo Beutlin aus der "Herr der Ringe"-Trilogie und aus dem ersten "Hobbit"-Film. In dem Horrorfilm "Alexandre Ajas Maniac" zeigt sich der Schauspieler jetzt von einer ganz anderen Seite.

24.12.2012

Yann Martels märchenhafter Bestsellerroman "Schiffbruch mit Tiger" galt lange als unverfilmbar. Regisseure wie M. Night Shyamalan ("The Happening") und Jean-Pierre Jeunet ("Amelie") versuchten sich an dem Stoff und gaben auf.

24.12.2012
Anzeige