Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kinostarts Tabuthema Kindesmisshandlungen: "Der böse Onkel"
Freizeit Kino Kinostarts Tabuthema Kindesmisshandlungen: "Der böse Onkel"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:05 08.04.2013
Eine Mutter im verzweifelten Kampf gegen Kindesmisshandlung. Quelle: Jasmin Morgan/déjà vu Filmverleih
Anzeige

Regisseur Urs Odermatt erzählt vom Kampf einer Mutter (Mirjam Japp) gegen einen Sportlehrer (Jörg-Heinrich Benthien), der sich an den pubertierenden Schülerinnen vergreift.

Dieser Kampf ist vergebens. Denn das ganze Dorf stellt sich gegen die Frau. Sie lebt mit ihrer Tochter (Paula Schramm) zwar schon seit zwölf Jahren im Ort, gilt aber immer noch als "Zugereiste".

Statt mit erhobenem Zeigefinger zu moralisieren, überrascht der Regisseur durch künstlerische Originalität. Es gelingt ihm so, das Publikum zu einem intensiven Nachdenken über wesentliche Fragen des Miteinanders in der bürgerlichen Gesellschaft zu bewegen.

(Der böse Onkel, Schweiz/Deutschland 2011, 98 Min., FSK o.A., von Urs Odermatt, mit Jörg-Heinrich Benthien, Mirjam Japp, Paula Schramm)

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sein bester Kumpel ist ein Hammer - und was für einer! "Thor - Ein hammermäßiges Abenteuer" heißt der nordische Animationsspaß mit dem Sohn von Göttervater Odin in der Titelrolle.

08.04.2013

Berlin (dpa) – Die bewegte RAF-Vergangenheit eines gerade entlassenen Ex-Terroristen; die modernen Lebensentwürfe ehemaliger Weggefährten; die Vorwürfe eines vernachlässigten Sohnes: In Nina Grosses Interpretation einer Roman-Vorlage von Erfolgsautor Bernhard Schlink treffen Welten, Vorurteile und Generationen aufeinander.

08.04.2013

Ein jahrelanger Krieg mit Außerirdischen um Ressourcen hat die Erde verwüstet. Der Planet wurde evakuiert, die Menschen leben über den Wolken. Nur wenige von ihnen kümmern sich darum, auf ihrem alten Planeten aufzuräumen und die letzten brauchbaren Ressourcen abzubauen.

08.04.2013
Anzeige