Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kinostarts "Sture Böcke": Von Brüdern und Schafen
Freizeit Kino Kinostarts "Sture Böcke": Von Brüdern und Schafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:14 21.12.2015
Grimar Jönsson (l-r), Produzent des Films «Sture Böcke», und die Hauptdarsteller Theódór Júlíusson und Sigurdur Sigurjónsson. Quelle: Markus Scholz
Anzeige
Berlin

Ihre Herden werden derweil immer wieder mit Preisen bedacht. Eines Tages macht sich unter Kiddis Tieren eine hochgefährliche Krankheit breit. Alle Schafe der Gegend sollen daraufhin, so beschließen es die Behörden, getötet werden. Die schweigsamen Brüder geben sich einen Ruck - nur zusammen können sie die Schafe und ihren Lebensunterhalt retten.

Das isländische Kinostück wurde bei den Filmfestspielen von Cannes in der Sektion "Un Certain Regard" ausgezeichnet.

Sture Böcke, Island/Dänemark 2015, 93 Min., FSK ab 6, von Grimur Hákonarson, mit Sigurður Sigurjónsson, Theodór Júlíusson, Charlotte Bøving

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Berlin (dpa) -  Eigentlich sollte der Segeltörn mit seinen Freunden ein Traumurlaub werden. Doch nach wenigen Tagen herrscht miese Stimmung. Einer der Gründe ist die neue, viel jüngere Freundin von Richard (Daniel Auteuil), auf die seine alten Freunde - vor allem deren Frauen - eifersüchtig sind.

21.12.2015

John Clancy (Anthony Hopkins) hat die Fähigkeit, in die Zukunft sehen zu können - und lebt ein einsames Leben als pensionierter FBI-Psychoanalytiker. Als sein ehemaliger Partner Joe Merriwether (Jeffrey Dean Morgan) und die Kollegin Katherine Cowles (Abbie Cornish) bei den Ermittlungen einer seltsamen Mordserie nicht weiterkommen, bitten sie Clancy um Hilfe.

21.12.2015

Instruiert von seinem Freund Max (Martin Landau) macht sich der zunehmend demente Holocaust-Überlebende Zev (Christopher Plummer) für einen privaten Rachefeldzug auf den Weg quer durch die USA.

21.12.2015
Anzeige