Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kinostarts "Streetdance: New York": Tanzen für ein Visum
Freizeit Kino Kinostarts "Streetdance: New York": Tanzen für ein Visum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:02 11.07.2016
Jane Seymour gehört zum Cast von «Streetdance: New York». Foto: Ian Langsdon
Anzeige
Berlin

Eines Tages aber trifft die Ballerina auf einen Violinisten, der sich in U-Bahnhöfen Geld verdient. Der Brite Johnnie lebt mit Straßentänzern zusammen; und er hat einen ganz ähnlichen Traum wie Ruby: einmal auf großer Bühne zu reüssieren.

Doch es gibt ein Problem: Johnnie verfügt über keine Green Card. Bei einem Tanzwettbewerb an Rubys Schule kann man sich aber ein Studentenvisum ergattern. Zum Cast von "High Strung" (Originaltitel) gehört auch Jane Seymour ("James Bond 007 - Leben und sterben lassen").

Streetdance: New York, USA/Rumänien 2016, 96 Min, FSK ab 0, von Michael Damian, mit Paul Freeman, Keenan Kampa, Jane Seymour

dpa

Die 15-jährige Nofar und ihre Mutter, die hübsche Mimi, betreiben zusammen einen Falafel-Wagen. Inmitten der israelischen Wüste. Soldaten schätzen Mimis frittierte Bällchen und die scharfe Soße, die sie dazu aus ihrem roten Truck reicht.

11.07.2016

Fatah lebt in einem kleinen Dorf in Algerien und ist stolzer Besitzer einer prächtigen Kuh, um die er sich liebevoll kümmert. Er träumt davon, mit ihr auf die Landwirtschaftsmesse in Paris zu gehen, wo die schönsten Zuchttiere prämiert werden.

11.07.2016

Winfried und Ines haben sich auseinandergelebt. Während der Vater Musiklehrer mit ausgeprägtem Hang zum Scherzen ist, macht seine Tochter als Unternehmensberaterin Karriere.

11.07.2016
Anzeige