Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kinostarts "Still the Water": Poetisches Drama aus Japan
Freizeit Kino Kinostarts "Still the Water": Poetisches Drama aus Japan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:28 27.07.2015
Naomi Kawase ist die Regisseurin des Dramas «Still the Water». Foto: Ian Langsdon
Anzeige
Berlin

Regisseurin Naomi Kawase fokussiert in dem Drama in "Still the Water" auf die zarte Liebesgeschichte der beiden Teenager - und erzählt doch wieder vom Sterben und Tod, vom Abschiednehmen und der Kraft des Lebens. Dabei spielt die Natur in diesem poetischen und bildgewaltigen Werk eine wichtige Rolle: die meterhohen Wellen etwa, die vor der Küste ohrenbetäubend brechen oder der Taifun, der selbst uralte Bäume ins Wanken bringt.

Still the Water, Japan 2014, 121 Min., FSK ab 6, von Naomi Kawase, mit Nijiro Murakami, Jun Yoshinaga, Miyuki Matsuda

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was tun, wenn die Arche weg ist und die Sintflut bevorsteht? Das fragen sich die Fantasietiere Finny und Leah in dem turbulenten Animations-Abenteuer "Ooops! Die Arche ist weg.

27.07.2015

Eine frustrierte Zynikerin, ein verletzter Romantiker und eine Verwechslungsgeschichte um die große Liebe sind die Zutaten für die neue britische Komödie "Es ist kompliziert.

27.07.2015

Mit viel Humor lässt US-Regisseur Noah Baumbach ein kinderloses Paar Anfang vierzig auf zwei Mittzwanziger treffen. Josh, Dokumentarfilmer in der Schaffenskrise, und seine Frau Cornelia sind schnell begeistert von Jamie und Darby, ihren hippen, spontanen und lebensfrohen neuen Bekannten.

27.07.2015
Anzeige