Navigation:
Die Endfünfzigerin Gloria (Paulina Garcia) lernt Rodolfo (Sergio Hernandez) kennen. Foto: Alamode Film

Die Endfünfzigerin Gloria (Paulina Garcia) lernt Rodolfo (Sergio Hernandez) kennen. Foto: Alamode Film

Film

Starke Frau, starker Film: "Gloria" aus Chile

Sie tanzt, sie flirtet - doch wenn Gloria am Ende des Abends nach Hause kommt, macht sie einen einsamen, verlorenen Eindruck. "Gloria" ist die Titelheldin im Spielfilm des Chilenen Sebastián Lelio ("La Sagrada Familia") - einer gelungenen, gefühlvollen Gratwanderung zwischen Lebenslust und Melancholie, Komik und Tragik.

Berlin. k. Gloria ist 58, geschieden und die Kinder sind längst aus dem Haus. Die zierliche Frau mit der altmodischen Riesen-Brille träumt noch einmal von der großen Liebe. Sie hat einen holperigen Weg zu neuem Selbstwertgefühl vor sich - doch sie gibt nicht auf. Lelio erzählt seine Geschichte nicht als schrille Torschlusspanik-Komödie. In einer vom Jugendwahn beherrschten Gesellschaft ist "Gloria" eine bittersüße, mit leichter Hand inszenierte Tragikomödie mit Tiefgang.

Gloria, Chile/Spanien 2012, 110 Min., FSK o.A., von Sebastián Lelio, mit Paulina García, Sergio Hernández

dpa


Anzeige