Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kinostarts "Omamamia": Marianne Sägebrecht auf dem Weg zum Papst
Freizeit Kino Kinostarts "Omamamia": Marianne Sägebrecht auf dem Weg zum Papst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:35 29.10.2012
Oma Marguerita (Marianne Sägebrecht) will zum Papst nach Rom. Quelle: Majestic/Walter Wehner
Anzeige
Berlin

Marguerita hat ganz eigene Pläne: Unbedingt möchte sie zum Papst nach Rom. Also macht sich die rüstige Oma eines Nachts allein auf den Weg nach Italien. Dort warten so einige Überraschungen auf sie. Regie bei "Omamamia" hat Tomy Wigand geführt, der schon Filme inszeniert hat wie "Das fliegende Klassenzimmer". Die Hauptrolle in dieser Generationen-Komödie spielt die legendäre Marianne Sägebrecht ("Out of Rosenheim").

(Omamamia, Deutschland 2012, 105 Min., FSK ab 0, von Tomy Wigand, mit Marianne Sägebrecht, Annette Frier, Miriam Stein)

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine seltene Perspektive: Die Regisseurin Cate Shortland nimmt in der deutsch-australischen Gemeinschaftsproduktion "Lore" die Kinder der Täter in den Blick.Ein 15-jähriges Mädchen (Saskia Rosendahl), Tochter ranghoher Nazis, muss sich nach dem Krieg mit vier Geschwistern allein zu den Großeltern im Norden Deutschlands durchschlagen - die Eltern sind von den Alliierten verhaftet worden.

29.10.2012

Eine Liebe in Zeiten des politischen Umbruchs: Jeanine Meerapfel erzählt in ihrem Kinodrama "Der deutsche Freund" von einer Tochter jüdischer Emigranten in Argentinien, die sich in den deutschen Nachbarsjungen verliebt.

29.10.2012

Jeder kennt ihre Stimme, doch niemand ihr Gesicht. Mélina Martin ist eine Pariser Radiomoderatorin. Allabendlich gibt sie in ihrer Talkshow Tausenden von Zuhörern Ratschläge bei Eheproblemen und Liebeskummer.

29.10.2012
Anzeige