Navigation:
Motte (Helen Woigk) hat mit ihrem schwulen Freund ein Kind gezeugt.

Motte (Helen Woigk) hat mit ihrem schwulen Freund ein Kind gezeugt. © Volker Roloff/ophir film GmbH/Camino Filmverleih

Film

"Ohne dich" - Ein Film, drei Schicksale

Stuttgart (dpa) – Als das Schicksal seinen Lauf nimmt, hat Motte mit ihrem schwulen Freund gerade Sex auf einem Karussell. Denn bei dem etwas unbeholfenen Akt bleibt es nicht: Das junge Mädchen wird schwanger und will das Baby nach der Geburt weggeben.

Doch bis dahin wird noch viel passieren. Denn in seinem Spielfilmdebüt "Ohne dich" erzählt Alexandre Powelz nicht nur die Geschichte der Einzelgängerin Motte. In dem Drama verbindet er drei Handlungsstränge miteinander, die alle etwas gemeinsam haben: unerwartete Wendungen, den Kampf dagegen, die Einsicht, dass genau das sinnlos ist - und die Liebe als Motor des Handelns.

Ohne dich, Deutschland, 2013/2014, 90 Minuten, FSK ab 12, von Alexandre Powelz, mit Katja Riemann, Charly Hübner, Helen Woigk

dpa


Anzeige