Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kinostarts "Oh Boy": Meisterwerk über Berliner Lebensgefühl
Freizeit Kino Kinostarts "Oh Boy": Meisterwerk über Berliner Lebensgefühl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:35 29.10.2012
Niko (Tom Schilling) will manchmal nur eins: einen ganz normalen Kaffee. Quelle: X-Verleih
Anzeige
Berlin

Als sein reicher Vater (Ulrich Noethen) allerdings merkt, dass sein Sohn schon vor zwei Jahren das Jura-Studium geschmissen hat, dreht er ihm den Geldhahn zu. In kleinen, komischen, absurden oder melancholischen Episoden zeigt Gerster seinen Blick auf das Lebensgefühl der Bundeshauptstadt - und vielleicht das einer ganzen Generation. Auf die Frage seines Vaters, was er denn in den vergangenen Jahren getrieben habe, antwortet Niko: "Nachgedacht - über mich, über dich, über alles."

(Oh Boy, Deutschland 2012, 85 Min., FSK ab 12, von Jan Ole Gerster, mit Tom Schilling, Michael Gwisdek, Ulrich Noethen)

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Film gegen das Schubladendenken: "Alles wird gut" von Niko von Glasow zeigt, dass sich Menschen nicht einfach einordnen lassen.Behindert oder nicht behindert? Eine schwierige Frage.

29.10.2012

Die Mutter des kleinen Rentiers Niko hat einen neuen Freund. Als wäre das nicht genug, bringt der auch noch einen Sohn mit - in der Patchwork-Familie hat Niko also nun einen Stiefbruder.

29.10.2012

Marguerita ist 65 Jahre alt, ihr Mann ist gestorben. Und ihr Haus in Kanada, das hat die Tochter einfach verkauft. Ins Altenheim aber will die Großmutter keinesfalls, egal, ob das der Tochter nun passt oder nicht.

29.10.2012
Anzeige