Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kinostarts "Nicht alles schlucken": Doku zum Psychopharmaka
Freizeit Kino Kinostarts "Nicht alles schlucken": Doku zum Psychopharmaka
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 25.05.2015
Bedrückende Kulisse: Betroffene sprechen über ihre Erfahrungen mit Psychopharmaka. Quelle: credofilm
Anzeige
Berlin

Die Filmemacher Jana Kalms und Piet Stolz wählen ein reduziertes Format: Patienten, Pfleger, Angehörige und Ärzte werden in einem Stuhlkreis versammelt, erzählen von ihren Erfahrungen. Niemand wird unterbrochen, kein Beitrag diskutiert. Das macht eine große Stärke des berührenden Filmes aus - und seine größte Schwäche. Jegliche Einordnung fehlt, auch eine zumindest kurze Beschreibung von Krankheitsbildern und typischen Psychopharmaka wünscht man sich an mancher Stelle.

Nicht alles schlucken, Deutschland 2015, 86 Min., FSK ab 6, von Piet Stolz und Jana Kalms

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lorenz Fuchs heißt der Protagonist dieses Psycho-Dramas, gespielt vom Burgtheater-Darsteller Tilo Nest. Fuchs lebt in Berlin-Charlottenburg und fristet ein recht graues Dasein als Buchhalter einer Firma, die ohnehin kurz vor der Abwicklung steht.

25.05.2015

In einer weitgehend menschenleeren, verfallenen Stadt kämpft die alleinerziehende Mutter Billy (Christina Hendricks) mit ihrem Teenagersohn Bones und einem Kleinkind ums Überleben.

25.05.2015

Neun Jahre nach ihrem ersten Langfilm fürs Kino, "Nachbeben", bringt die Schweizer Regisseurin Stina Werenfels nun erneut einen Spielfilm heraus. Es geht um eine junge Frau, Dora, die 18 Jahre alt ist und geistig behindert.

18.05.2015
Anzeige