Navigation:
Richard Parker, ein eher ungewöhnlicher Name für einen bengalischen Tiger.

Richard Parker, ein eher ungewöhnlicher Name für einen bengalischen Tiger. © Twentieth Century Fox

Film

"Life of Pi": Ang Lees geniales Filmmärchen in 3D

Yann Martels märchenhafter Bestsellerroman "Schiffbruch mit Tiger" galt lange als unverfilmbar. Regisseure wie M. Night Shyamalan ("The Happening") und Jean-Pierre Jeunet ("Amelie") versuchten sich an dem Stoff und gaben auf.

Berlin. isseure wie M. Night Shyamalan ("The Happening") und Jean-Pierre Jeunet ("Amelie") versuchten sich an dem Stoff und gaben auf. "Brokeback Mountain"-Regisseur Ang Lee hat nun mit genialen 3D-Effekten und magischer Erzählweise das Unmögliche geschafft: "Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger" ist ein spannendes, berührendes und visuell einzigartiges Leinwandabenteuer, das den Zuschauer in eine völlig neue Welt entführt.

Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger, USA 2012, 127 Min., FSK ab 12, von Ang Lee, mit Suraj Sharama, Irrfan Khan und Gérard Depardieu

dpa


Anzeige