Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kinostarts "Herbert": Peter Kurth gibt gealterten Boxer
Freizeit Kino Kinostarts "Herbert": Peter Kurth gibt gealterten Boxer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:24 14.03.2016
Anzeige
Berlin

Heute verdingt sich Herbert als Geldeintreiber und Türsteher.

In seiner Freizeit aber trainiert er einen jungen Boxer für dessen ersten großen Kampf. Nachdem Herbert immer häufiger von Muskelkrämpfen heimgesucht wird, sieht sich der einstige Profiboxer mit einer niederschmetternden Diagnose konfrontiert: Er leider unter der Nervenkrankheit ALS. "Herbert" ist der zweite Kinofilm des aus Leipzig stammenden Regisseurs Thomas Stuber, der 2009 mit "Teenage Angst" seinen Erstling vorlegte.

(Herbert, Deutschland 2015, 109 Min., FSK ab 12, von Thomas Stuber, mit Peter Kurth, Reiner Schöne, Lena Lauzemis)

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Völlig unerwartet erfährt der ehemalige Musiklehrer Marten Brückling (Edgar Selge), dass er in Brasilien die Original-Abschrift einer Bach-Komposition geerbt hat.

14.03.2016

Er trägt einen bekannten Namen, aber ändern würde er ihn nie: Phil Collins ist Filmemacher, visueller Künstler, Dozent und Barbesitzer in Berlin. Der Sänger ist ein anderer.

14.03.2016

Berlin (dpa) – Thierry ist seit 20 Monaten arbeitslos. Als 51-Jähriger gehört er mittlerweile zu jener Alterskategorie, die als "schwer vermittelbar" gilt.

14.03.2016
Anzeige