Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kinostarts "Ginger & Rosa": Sixties-Teenager in Not
Freizeit Kino Kinostarts "Ginger & Rosa": Sixties-Teenager in Not
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 08.04.2013
Ginger und Rosa sind unzertrennlich Und voll in den Wirren der 60er Jahre verstrickt. Quelle: Concorde Filmverleih
Anzeige

Doch die Welt befindet sich im Kalten Krieg. Die Erwachsenen wurden noch vom Zweiten Weltkrieg geprägt, verhalten sich unreif und geben kaum Orientierung. Gingers angeblich freiheitsliebender, pazifistischer Vater lässt sich schließlich auf die Rosa ein. Ein Ventil für ihre Nöte findet die introvertierte Ginger in den öffentlichen Protestaktionen gegen atomares Aufrüsten.

Die 1949 geborene "Orlando"-Regisseurin Sally Potter wagt den Versuch, die Motive ihrer eigenen Nachkriegsgeneration auszuloten.

(Ginger & Rosa, Großbritannien 2012, 90 Min., FSK ab 12, von Sally Potter, mit Elle Fanning, Alice Englert, Christina Hendricks, Annette Bening)

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Berlin (dpa) – In der Stadt, in der der kleine Dik, genannt Trommelbauch, mit seinen Eltern wohnt, wird gern und viel gegessen. Alle sind hier etwas übergewichtig, alle aber sind auch glücklich damit.

08.04.2013

Berlin (dpa) – Der Spielfilm "Der böse Onkel" schockiert weniger mit dem Thema, sondern damit, wie er es anpackt: Pädophilie im Zentrum einer schrillen Revue.

08.04.2013

Sein bester Kumpel ist ein Hammer - und was für einer! "Thor - Ein hammermäßiges Abenteuer" heißt der nordische Animationsspaß mit dem Sohn von Göttervater Odin in der Titelrolle.

08.04.2013
Anzeige