Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kinostarts Dokumentation: "Mollath - Und plötzlich bist Du verrückt"
Freizeit Kino Kinostarts Dokumentation: "Mollath - Und plötzlich bist Du verrückt"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:51 06.07.2015
Der Mensch hinter dem Fall: Gustl Mollath in einer Szene der Dokumentation «Mollath - Und plötzlich bist Du verrückt». Quelle: Zorro
Anzeige
Berlin

Wirklich Neues gibt es da zwar nicht.

In "Mollath - Und plötzlich bist Du verrückt" wollen sie vielmehr den Menschen hinter dem Fall zeigen. (Mollath - Und plötzlich bist Du verrückt, Deutschland 2015, 93 Min., FSK ab 0, von Leonie Stade und Annika Blendl)

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Durch seltsame kosmisch-physikalische Umstände bleibt Adaline nach einem Autounfall in den 30er Jahren für immer 29. Bald reicht der Hinweis auf gute Kosmetik nicht mehr aus - die verwitwete Frau zieht häufig um, legt sich immer neue Namen und Identitäten zu, um ihren Zustand zu verbergen.

06.07.2015

Nach 15 Jahren Ehe- und Familienglück ist die Liebe zwischen Florence und Vincent Leroy erloschen. Sie wollen die Scheidung, ganz freundschaftlich, versteht sich.

06.07.2015

Mit der Anti-Drogen-Romanze "Escobar - Paradise Lost" debütiert der Schauspieler Andrea Di Stefano als Regisseur. Der international vor allem durch die kleine Rolle des Priesters in "Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger" bekannte Schauspieler verbindet in dem von ihm auch geschriebenen Spielfilm Elemente des Thrillers, des Dramas und der Romanze.

06.07.2015
Anzeige