Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kinostarts Doku über die Liebe: "Verliebt, verlobt, verloren"
Freizeit Kino Kinostarts Doku über die Liebe: "Verliebt, verlobt, verloren"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:12 22.06.2015
Renate Hong erzählt ihre Liebesgeschichte. Quelle: Kundschafter Filmproduktion GmbH/Farbfilm
Anzeige
Berlin

Mitte der 50er Jahre studierten um die 360 Studenten aus Nordkorea in Dresden, Leipzig, Rostock, Ilmenau und Jena. Einige lernten deutsche Frauen kennen und bekamen Kinder mit ihnen, mussten dann aber in ihre sozialistische Heimat zurückgehen.

"Verliebt, verlobt, verloren" ist der dritte Teil einer Trilogie von "Heimatfilmen" der Regisseurin. Nach der Doku "Full Metal Village" über ein Heavy-Metal-Festival in der Provinz folgte sie in "Endstation der Sehnsüchte" deutschen Rentnern, die mit ihren Frauen in deren südkoreanische Heimat zogen.

(Verliebt, verlobt, verloren, Deutschland 2015, 93 Min., FSK ab 0, von Sung-Hyung Cho)

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bereits im ersten Teil der Mundart-Komödie "Die Kirche bleibt im Dorf" (2012) mussten die verfeindeten Anwohner von Ober- und Unterrieslingen gemeinsam um ihre Kirche kämpfen.

22.06.2015

Berlin (dpa) Argentinien in den 1960er Jahren, am Tage des Militärputsches. Ama ist eine Schauspielerin und verfügt über besondere Fähigkeiten, die es ihr ermöglichen, in die Zukunft zu schauen.

15.06.2015

McFarland ist eine öde, wirtschaftlich angeschlagene Kleinstadt in Kalifornien - bis der neue Sportlehrer Jim White (Kevin Costner) mit seiner unkonventionellen Art den Alltagstrott aufmischt.

15.06.2015
Anzeige