Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kinostarts "Die Liebe seines Lebens": Drama mit Firth und Kidman
Freizeit Kino Kinostarts "Die Liebe seines Lebens": Drama mit Firth und Kidman
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:17 22.06.2015
Eine große Liebe: Eric Lomax (Colin Firt) und seine Frau (Nicole Kidman). Quelle: Jaap Buitendijk/Koch Films GmbH
Anzeige
Berlin

Der britische Ex-Soldat Eric Lomax gerät im Zweiten Weltkrieg in japanische Gefangenschaft. Dort wird er grausam gefoltert und misshandelt. Viele Jahrzehnte später hat er die Gelegenheit, den Schlimmsten seiner Peiniger wiederzusehen. Seine Gefühle sind widerstreitend. Will er sich rächen oder Frieden schließen?

Lomax ist eine Doppelrolle: Den jungen Soldaten in den zahlreichen Rückblenden spielt Jeremy Irvine. Als traumatisierter Veteran ist Colin Firth zu sehen. Ihm zur Seite steht Nicole Kidman, als besorgte Ehefrau, die darunter leidet, dass ihr Ehemann seine schrecklichen Erinnerungen tief in sich vergraben hat.

(Die Liebe seines Lebens, Australien/Großbritannien 2015, 106 Min., FSK ab 12, von Jonathan Teplitzky, mit Colin Firth, Nicole Kidman, Jeremy Irvine)

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Fortsetzung der Erfolgskomödie "Ted" (2012) geht es um nichts Geringeres als um die schiere Existenz des zotigen Außenseiters Ted. Mit derben Witzen, herben Abgeschmacktheiten, großer Situationskomik und philosophischen Fragen im Gepäck schickt Regisseur Seth MacFarlane seinen Problembären in ein neues Abenteuer.

22.06.2015

In "Verliebt, verlobt, verloren" schaut die deutsch-koreanische Regisseurin Sung-Hyung Cho auf Liebesgeschichten von Menschen aus der ehemaligen DDR und Nordkorea.

22.06.2015

Bereits im ersten Teil der Mundart-Komödie "Die Kirche bleibt im Dorf" (2012) mussten die verfeindeten Anwohner von Ober- und Unterrieslingen gemeinsam um ihre Kirche kämpfen.

22.06.2015
Anzeige