Navigation:
Anzeige
In «Looping» begegnen sich drei Frauen unter außergewöhnlichen Umständen - in der Psychiatrie.

Die "Fack Ju Göhte"-Schauspielerin Jella Haase hat einen neuen Film. In "Looping" von Regisseurin Leonie Krippendorff, die auch das Drehbuch geschrieben hat, spielt sie ein junges Mädchen vom Rummel, das nach einer durchzechten Nacht und einer folgenschweren Begegnung mit einem betrunkenen LKW-Fahrer in der Notaufnahme und später in der Psychiatrie landet.

Oakes Fegley als Pete in «Elliot, der Drache». Das Remake hat mit dem Original nur wenig gemeinsam.

Sechs Jahre hat der heute zehnjährige Pete alleine im Wald gelebt. Sein einziger Beschützer und treuer Begleiter: der sagenumwobene "Elliot, der Drache". Als ganz in der Nähe ihres Unterschlupfs die Waldrodung beginnt, wird der Junge von der Waldhüterin Grace entdeckt.

Jay Hernandez als Diablo in «Suicide Squad».

Ein Team aus den gefährlichsten Verbrechern soll es richten: In "Suicide Squad" schickt der amerikanische Geheimdienst einen Präzisionsschützen, einen Pyromanen, Messerkünstler, ein gewaltbereites Ungetüm und eine Irre mit Baseballschläger in den Kampf gegen überirdische Gestalten, die die Welt vernichten wollen.

In ihrer Dokumentation wirft Kirsi Marie Liimatainen einen Blick auf Geschichte und Gegenwart linker Bewegungen. Vor 28 Jahren war die finnische Regisseurin zum Studium der Lehren von Marx und Lenin in die damals gerade noch existierende DDR gereist. An der FDJ-Jugendhochschule "Wilhelm Pieck" unweit von Berlin traf Liimatainen auf politisch ähnlich Denkende aus über achtzig verschiedenen Ländern – Funktionäre, genauso wie Aktivisten, Befreiungskämpfer und aus dem Untergrund Kommende, die sich mit Decknamen schützen.

Drohnen-Angriffe gehören zum Alltag der heutigen Kriegsführung. Ein neuer Dokumentarfilm blickt weiter und bringt Leute zusammen, die einen Einblick in eine Zukunft mit mehr kämpfenden Maschinen geben.

Nathalie (Isabelle Huppert) hat scheinbar alles im Griff.

Wieder eine starke Frauenrolle für Isabelle Huppert. Die 63-jährige Französin spielt in "Alles was kommt" die Pariser Philosophie-Lehrerin Nathalie - eine Frau, die ihr Leben perfekt unter Kontrolle hat.

Jan (Christian Ulmen, l) ist allein mit Schwiegerpapa in New York.

Die hochschwangere, in Deutschland aufgewachsene Italienerin Sara (Mina Tander) und ihr Ehemann Jan (Christian Ulmen) wollen endlich ihre Flitterwochen nachholen - und zwar ohne Saras Vater Antonio (Alessandro Bressanello) und nicht in Apulien bei der Großfamilie, sondern allein in New York.

Ben (Viggo Mortensen) ist für seine Kinder «Captain Fantastic».

Sie trommeln, jagen und klettern steile Felswände hoch: In dieser Wildnis-Idylle im Nordwesten der USA ziehen Ben und seine Frau ihre sechs Kinder groß. Doch nach dem Selbstmord der psychisch kranken Mutter wird ihre Welt auf den Kopf gestellt.

1 2 3 4 5 6 7 8 ... 195
Anzeige