Navigation:
Essen&Trinken

Vollmilch lässt sich am besten schäumen

Latte Macchiato oder Cappuccino - viele Kaffeespezialitäten zeichnen sich durch köstlichen Milchschaum aus. Und der kann auch ohne teure Maschine oder spezielle Aufschäumer zubereitet werden, weiß der Koch und Buchautor Sebastian Dickhaut.

München. Der Miterfinder der Kochbuch-Reihe Basic Cooking (Gräfe und Unzer) rät vor allem dazu, gute Milch zu verwenden. "H- und Magermilch schmecken einfach nicht", sagt der Koch, "aber zu fett darf es auch nicht sein." Frische Vollmilch mit einem normalen Fettgehalt von 3,5 Prozent sei ideal. Diese in einem möglichst kleinen hohen Topf erhitzen. "Die Milch sollte nicht kochen. Nach dem Erhitzen kurz stehen lassen, sodass sich eine Haut bildet", erklärt Sebastian Dickhaut. Dann alles rasch quirlen, am besten sei ein Schneebesen mit vielen Speichen geeignet.

"Wichtig ist, dass viel Luft an die Milch kommt, darum hin- und her quirlen und nicht heftig, wie etwa bei Sahne schlagen", betont der Koch. So gelinge ein fester Schaum. Wichtig für den wahren Kaffeegenuss sei auch das Timing. "Der Kaffee sollte auf den Milchschaum warten und nicht umgekehrt, denn der Schaum fällt schneller zusammen als der Kaffee abkühlt."

dapd


Anzeige