Navigation:
Essen&Trinken

Buchtipps für den veganen Genuss

Die vegane Kochkunst wird oft misstrauisch beobachtet: Viele Verbraucher können sich nicht vorstellen, dass man auf tierische Produkte ganz verzichten kann. Völlig falsch, findet Nicole Just, die mit ihrem Buch "La Veganista" unter anderem zeigt, wie man fleischbasierte Rezepte "veganisiert" und dabei voll auf seine kulinarischen Kosten kommt.

Hamburg. Soljanka mit Würstchen etwa schmeckt auch mit Tofu-Kochwürsten. Und mit Sojamedaillons und Sojajoghurt gelingen auch "Gyros"-Medaillons mit Bohnensalat und "Tsatsiki". Wie man Ei, Milch und Sahne einfach und vegan ersetzt, erfährt man im Kapitel Tauschbörse.

Soja ist ein wichtiger Eiweißlieferant in der veganen Ernährung. Aus diesem Grund befasst sich Anne Bühring in ihrem Buch "Vegan kochen mit Soja" intensiv mit dieser Zutat. Sie klärt nicht nur den Mythos von Nährstoffmangel bei Veganern auf, sondern zeigt auch, wie man seinen Tagesbedarf an Eiweiß durch einfache Rezepte mit Soja deckt. Dazu gehören beispielsweise gelbes Tofu-Curry, Dattel-Sojabällchen mit Tomaten-Couscous oder Waffeln mit Blaubeersoße und Sojasahne.

Gemüse und Obst fehlen natürlich in keiner veganen Küche. Bei Björn Moschinski soll es möglichst regional und saisonal sein. Deswegen hat er sein Buch "Hier & jetzt vegan" nach Jahreszeiten eingeteilt. Wildkräuter, Spargel und Rhabarber bestimmen den veganen Frühling, während man im Sommer allerhand aus Paprika, Zucchini und Erdbeeren machen kann. Kürbis, Pilze und Äpfel im Herbst und Chicore, Schwarzwurzeln und Weißkraut im Winter ermöglichen selbst Neulingen einen einfachen Einstieg in ein Leben ohne tierische Produkte.

Nicole Just: "La Veganista", Gräfe und Unzer, 2013, 16,99 Euro, ISBN: 978-3833833106

Anne Bühring: "Vegan kochen mit Soja", Edition Styria, 2013, 24,99 Euro, ISBN: 978-3990110539

Björn Moschinski: "Hier & jetzt vegan", Südwest, 2013, 17,99 Euro, ISBN: 978-3517088259

dapd


Anzeige