Navigation:
GASTGEBERIN: MirandaKokaia hat in ihrerTrattoria alles im Griff –auch bei vollem Haus.Fotos: Heusel

GASTGEBERIN: Miranda Kokaia hat in ihrer Trattoria alles im Griff – auch bei vollem Haus.© Nancy Heusel

|
Italienische Küche

"Trattoria Paganini": Das Wohnzimmer an der Königstraße

Ein von einer Georgierin geführtes italienisches Restaurant. Funktioniert das? Aber ja, die „Trattoria Paganini“ in der Königstraße ist seit drei Jahren der beste Beweis dafür. Klasse Küche, sympathischer Service. Ohne Reservierung geht hier nichts.

Ambiente
Die Wände kommen dem Gast entgegen im Paganini. Mit faustgroßen Bällen aus Gips, die einen ungewöhnlichen Effekt erzeugen, der uns aber nicht stört. Uns freut das viele Holz. Auf dem edlen Fußboden, als Weinfass mitten im Raum, als Balken unter der Decke. Die neun Tische sind nett eingedeckt, mit echten Blumen. Der relativ kleine Gastraum mit einem runden Einzeltisch direkt hinter der Eingangstür mündet in einen kleinen Barbereich mit drei Hochtischen.

Publikum
Wir sind zum ersten Mal hier, die allermeisten Gäste augenscheinlich nicht. Bei (fast) jeder neuen Gruppe gibt es ein großes Hallo, man begrüßt sich untereinander herzlich, steht plauschend beieinander, diese Trattoria scheint für die Nachbarschaft ein Wohnzimmer mit Bedienung zu sein. An diesem Wochenendabend sind alle Plätze belegt und rund 30 Gäste gekommen: eine Geburtstagsrunde, drei mittelalte Paare, eine Familie mit kleinen und eine mit großen Kindern, mehrere Freundeskreise. Und alle fühlen sich wohl. Reservieren ist hier zumindest am Wochenende ein Muss.

Service
Chefin Miranda Kokaia flitzt persönlich, unterstützt durch einen Bar-Mann, durch ihr Lokal, das die Georgierin vor drei Jahren übernommen hat. Die hübsche Frau hat gut zu tun und lässt trotzdem keine Hektik aufkommen. Sie lacht in alle Richtungen – und auch die Küche arbeitet die Bestellungen recht zügig ab. Die Getränke kommen binnen drei Minuten, die Vorspeisen sind nach sieben Minuten da, bis zu den Hauptgerichten vergeht rund eine Dreiviertelstunde. Das ist bei der Fülle völlig in Ordnung.

Essen und Trinken
Das Speisenangebot in der dünnen Karte passt auf eine dort eingeklebte Seite. Drei Salate, neun Pizzen, viermal Pasta. Basta. Dazu preist die Inhaberin fünf Tagesgerichte an, die sich so lecker anhören, dass wir zwei davon nehmen. So wird der kleine gemischte Salat, der für vier Euro eine frisch-knackige Beilage ist, von Vitello Tonnato (9,50 Euro) an den Tisch begleitet. Das aus dem Piemont stammende Antipasto ist mit Weißwein und Gemüse gekochtes und dünn aufgeschnittenes Kalbfleisch, das kalt, mit einer Thunfischsauce üppig bestrichen und mit Kapern serviert wird. Hier ist es hervorragend gelungen. Die mitgelieferten krossen Baguettescheiben helfen uns, dass kein Tropfen der köstlichen Sauce verloren geht. Wir haben beide Lust auf Nudeln: Meine Frau bittet um die Pilz-Pasta. Die Schale ist mit 14,50 Euro heute das zweitteuerste Gericht, aber der Mix aus verschiedenen Zuchtpilzen, frischen Tomaten, Knoblauch und Petersilie schmeckt ihr ausgezeichnet. Meine Pennette (kurze Röhrennudeln) al forno (aus dem Backofen) für 8,50 Euro sind ein mit Mett, Schinken, Käse und Erbsen überbackener Genuss, pikant wie sättigend. Dazu passt ein Lambrusco (0,2 Liter für vier Euro).

Fazit
Der italienische Küchenchef weiß, wie Klassiker gemacht werden. Die georgische Chefin weiß, wie sich Wohlfühlatmosphäre erzeugen lässt. So hat die „Trattoria Paganini“ das Zeug zum Lieblingslokal, nicht nur für die Nachbarschaft in der Königstraße. Unser Tipp: auch den Mittagstisch (Gerichte zwischen 6,50 und 9,50 Euro) testen und mal donnerstags kommen – da wird georgisch gekocht, das Drei-Gang-Menü gibt es für 10,50 Euro.

  • Für Kinder geeignet
  • Hunde willkommen
  • Kein Raucherzimmer
  • Barrierefrei? Nein, zum Sanitärbereich führt eine steile Treppe hinab.
  • Bar, EC, Kreditkarten

Trattoria Paganini
Königstraße 25
30175 Hannover
0511/613  83 73
www.trattoria-paganini.de
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 12 bis 15 und 18 bis 22 Uhr. Sonnabend 18 bis 22 Uhr. Sonntag 12 bis 22 Uhr. Montag ist Ruhetag.


Anzeige
Anzeige