Navigation:
NEUES LEBEN IM EX-SPAGO:Francesca Elveren-Pagano ist Namensgeberin des fünften„Francesca & Fratelli“ in derCalenberger Neustadt.

NEUES LEBEN IM EX-SPAGO: Francesca Elveren-Pagano ist Namensgeberin des fünften „Francesca & Fratelli“ in der Calenberger Neustadt.© Nancy Heusel

|
Italienische Küche

So schmeckt Francescas fünfter Streich

Im früheren „Spago“ in der Calenberger Neustadt ist wieder Betrieb. Francesca Elveren-Pagano und Kadir Elveren haben Anfang September in der Esplanade ihr fünftes „Francesca & Fratelli“ eröffnet. Ein junges Lokal, das mit Pizza und Pasta punkten will.

Ambiente
Gewaltig, das fünfte ist das größte Restaurant der kleinen Kette. 60 Plätze draußen, fast 150 drinnen. Wir hatten vorbestellt und werden zwischen Gastraum und Barbereich platziert, an einem der wenigen Zweier-Tische. Am Ausgang steht eine britisch anmutende Telefonzelle, in der die Kasse untergebracht ist. Dort wird zentral bezahlt, eine interessante Idee. Auffällig ist das Lichtkonzept: fünf unter der Decke beleuchtete Säulen erinnern an Kronleuchter, wir sehen einen blauen Lichtring und eine rot angestrahlte Flaschenbatterie. Den Pizza-Bäckern kann man durch eine Scheibe gut bei der Arbeit am Holzbackofen zuschauen. Cool und trendy ist wohl das richtige Wort für diese Location.

Publikum
Das fünfte „Francesca & Fratelli“ hat erst zehn Tage vor unserem Besuch geöffnet, viele Monate lang stand das frühere „Spago“ leer, bevor hier 15 Wochen lang renoviert wurde. Natürlich muss sich erst herumsprechen, dass die Calenberger Esplanade 1 wieder eine Gastro-Adresse ist. An diesem noch lauen September-Abend sitzen mehr Gäste draußen als drinnen, insgesamt mögen es um die 40 sein. Auffällig: das niedrige Durchschnittsalter der Vierer-, Sechser und Achtergruppen. Dieses Restaurant ist offensichtlich ein Jungbrunnen.

Service
Wohl ein halbes Dutzend junge Bedienungen flitzen durchs Restaurant, jede und jeder hat ein Lächeln und ein „Willkommen“ oder „Geht es euch gut?“ für uns übrig. Verbaler Höhepunkt, der uns schmunzeln lässt: Inhaber Kadir Elveren wünscht „Guten Appetit, ihr Hübschen“. Seine Laune ist ansteckend. Schade, dass die Hauptgerichte mit großer Verzögerung und nicht zusammen an den Tisch kommen. Die Abstimmung zwischen Küche und Service wird mit der Zeit aber garantiert noch besser.

Essen und Trinken
Die Karte ist überschaubar, das kommt uns entgegen und spricht für Frische. Sieben Vorspeisen, dreimal Pasta, jeweils lediglich ein Fisch- und ein Fleischgericht (das Filet vom Rind ist mit 23,90 Euro auch der teuerste Posten), vier Desserts. Dominiert wird die Karte von 18 Pizzen zwischen 5,50 und 14,90 Euro, zwei sind sogar vegan. Wenn sich alle Abläufe eingespielt haben, soll es eine wöchentlich wechselnde Abendkarte geben. Wir entscheiden uns für einen kleinen gemischten Salat (5,90) und den kleinen Antipasti-Teller (8,90 Euro). Der Salat ist alles andere als klein, gut angemacht und knackig-frisch: Radieschen, Blattsalate, Tomate, Gurke, Oliven, Granatapfelkerne bringen eine fruchtige Note auf den Teller. Klasse ist auch die Vorspeisen-Variation mit Salami und Schinken, Salat und Möhren, Zucchini und Auberginen und als Höhepunkt Pfifferlinge, die ja gerade noch Saison haben. Die Pizza Francesca (10,90 Euro) ist gut gebacken, der Belag mit Kirschtomaten, Fior di Latte (ein Kuhmilchkäse aus der Gegend um Neapel), Parmaschinken, Rucola und Parmesan üppig. Trotz Pfeffer und Olivenöl fehlt uns ein bisschen Würze und Pfiff. Als Bolognese-Fan habe ich mich für die Strozzapreti Kalbsbolognese (10,90) entschieden. Die Sauce ist super abgeschmeckt, die Doppel-Röhren-Nudeln esse ich zum ersten Mal. Sie werden in Italien besonders zu Festtagen gereicht, munden aber auch im Alltag. Vorteil: An ihnen bleibt viel Sauce haften.

Fazit
Das fünfte „Francesco & Fratelli“ ist ein imposanter Pizza-Pasta-Palast in bester Innenstadt-Lage, der garantiert sein Publikum finden wird. Besonders junge Gäste mit Lust auf trendiges Ambiente und handwerklich ordentliches Essen zu bezahlbaren Preisen werden sich wohlfühlen. Gespannt sein darf man auf die wechselnde Abendkarte.

Für Kinder geeignet
Hunde willkommen
Kein Raucherzimmer
Barrierefrei
Bar, EC

Francesca & Fratelli
Calenberger Esplanade 1
30169 Hannover
0511/56  96 13 42
www.francesca-fratelli.de
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 11.30 bis 15 Uhr und ab 17.30 geöffnet, Sonnabend 11.30 bis 23 Uhr. Sonntag Ruhetag.


Anzeige
Anzeige