Navigation:
TOLLER AUFTRITT: Roy Stache hat mediterrane Spezialitäten auf der Karte und ist ein aufmerksamer Gastgeber.

TOLLER AUFTRITT: Roy Stache hat mediterrane Spezialitäten auf der Karte und ist ein aufmerksamer Gastgeber.

© Wilde

Italienische Küche

Roy’s: Ein Zugewinn für die Oststadt in Hannover

Wo „Roy’s“ draufsteht, ist Roy Strache drin: Der 49-jährige erfahrene Gastronom hat am Volgersweg das italienische Restaurant „Roy’s“ eröffnet – ein klarer Zugewinn für die Oststadt.

Hannover.
Ambiente: Schick, neu und stylish ist das Restaurant „Roy’s“ am Volgersweg. Dunkler Holzboden, ausgesuchte Lampen, hohe Weinregale, dosierte Deko und Gemälde – all das wirkt sehr harmonisch und einladend. Wo vorher Gäste im „Rosmarin“ speisten, hat nun Gastronom Roy Stache Akzente gesetzt und dem Lokal seinen Namen verpasst.

Publikum: Es geht gediegen zu an diesem Abend. Die Gäste – fast ausschließlich Paare – sind allesamt jenseits der 50, scheinen nicht auf jeden Cent zu achten und haben sich für den Restaurantbesuch zurechtgemacht: Man sieht eine Perlenkette hier, ein Einstecktuch dort. Die Stimmung an den Tischen ist gut. Und das liegt auch am Gastgeber.

Service: Roy Stache betrieb lange den ehemaligen „Spaghettipalast“ (später „Gustino“) mit 200 Plätzen an der Karmarschstraße. Am Volgersweg scheint er seine Heimat gefunden zu haben. Rund 40 Gäste finden im „Roy’s“ Platz, eine vorteilhafte Größe, die dem Chef einige Bonusleistungen erlaubt. Er nimmt uns beim Empfang die Jacken ab, fragt regelmäßig, ob alles zu unserer Zufriedenheit ist, und erfreut seine Besucher immer wieder mit Scherzen. Seine flinke Art wirkt mitunter etwas hektisch, dennoch merkt man in jedem Moment, dass dieser Mann gern Gastgeber ist.

Essen & Trinken: Die Karte ist angenehm übersichtlich, bietet viele italienische Klassiker und wird von Tagesempfehlungen ergänzt. Wir be­ginnen mit dem warmen Oktopus mit Tomate, Zwiebel und Paprika (11,90 Euro). Die Sorge, der Tintenfisch könnte von gummiartiger Konsistenz sein, ist unbegründet: Die Oktopuswürfel sind butterweich, das Gemüse ist sehr fein geschnitten und knackig, ein dezentes Dressing rundet die Vorspeise ab. Das Weißbrot, das Stache dazu reicht, ist recht kalt und nicht sehr fluffig. Das ändert sich mit dem zweiten Brotkorb, in dem warme Scheiben mit einer schönen Kruste liegen.

Bei den Hauptgängen fällt unsere Wahl auf die Spaghetti Marinara (11,80 Euro) und auf das Rumpsteak mit Kaisergemüse (17,90 Euro). Zu dem perfekt medium gegarten und puristisch servierten Steak wünschen wir uns etwas Sauce – und im Handumdrehen stehen helle Pfeffersauce und Kräuterbutter auf dem Tisch, das ist feinster Service. Bei der großen Portion Spaghetti Marinara freuen wir uns über die großzügige Beigabe von Muscheln, Garnelen und Scampi sowie über eine Sauce mit kräftigem Tomatenaroma. In Sachen Ge­würze hätte der Koch ruhig etwas mutiger sein können. Etwas Knoblauch, Chili oder ein Spritzer Zi­tronensaft hätten dem mediterranen Gericht gut gestanden.

Dazu lassen wir uns je ein Glas Edulis Rioja (0,2 Liter für 5,80 Euro) schmecken. Der Spanier ist reich an Aromen, angenehm kräftig, aber nicht zu dominant.

Fazit: Die Oststadt kann sich über diesen Neuzugang freuen. Das „Roy’s“ wertet den hinteren Teil des Volgerswegs deutlich auf – dank eines zeitgemäß gestalteten Lokals, guter Küche und eines aufmerksamen Chefs, dem seine Gäste am Herzen liegen.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 11.30 – 15 Uhr und 18 – 23 Uhr, Samstag 18 Uhr bis Mitternacht, Sonntag Ruhetag.

Wie bezahlen? Bar, EC, Kreditkarte (außer American Express)

Für Kinder geeignet, Hunde sind willkommen, barrierefrei.

Roy’s

Volgersweg 50

30175 Hannover

0511/89767671

Von Julia Braun

Volgersweg 50

Anzeige