Navigation:
STILVOLL: Als „Filippo & Peppone“ wardas Lokal eine Institution in Langenhagen.Unter dem neuen Namen „La Villa Grande“ist es auch eine feine Adresse.Fotos: Heusel

STILVOLL: Als „Filippo & Peppone“ war das Lokal eine Institution in Langenhagen. Unter dem neuen Namen „La Villa Grande“ ist es auch eine feine Adresse.© Nancy Heusel

|
Mediterrane Küche

"La Villa Grande": Ausgezeichnete Küche im großen Haus

Neuer Name, bewährte Qualität: Aus „Filippo & Peppone“ in Godshorn ist „La Villa Grande“ geworden. Die mediterrane Küche im neuen Lokal knüpft an die guten Leistungen des Vorgängers an. Und das Ambiente im „großen Haus“ ist wunderbar.

Ambiente
Das italienische Restaurant befindet sich in einem historischen Backsteingebäude im Ortskern von Godshorn, direkt gegenüber dem kleinen Dorfplatz. Der Gast betritt das Lokal über einen Vorraum und kommt dann in einen recht weitläufigen Speisesaal. Der wirkt als solcher aber gar nicht mal so groß, da Raumteiler geschickt eingesetzt werden. An den hellen Wänden hängen abstrakte Gemälde, die gekauft werden können. Die weinroten Sitzbänke und die dunklen Stühle passen gut zur Gesamteinrichtung. Auf jedem Tisch steht eine frische Rose, die Servietten sind kunstvoll gefaltet. In dieser feinen Landhausatmosphäre fühlt man sich als Gast auf Anhieb wohl.

Publikum
Das La Villa Grande hieß bis vor kurzem „Filippo & Peppone“ und war so etwas wie die Gastro-Institution in Godshorn. Unter neuem Namen und alter Führung halten viele Stammgäste dem Restaurant weiter die Treue, wir speisen zusammen mit einer vierköpfigen Seniorengruppe und diversen Familien jeden Alters.

Service
Unaufdringlich, freundlich und flott. Allerdings belässt es die junge Dame nur bei den allernötigsten Sätzen, ein bisschen mehr Interesse am Gast wäre sicher nicht von Nachteil.

Essen und Trinken
Die mediterrane Küche setzt auf Klassiker – Pasta, Pizza, Fleisch und Fisch. Die cremige Tomatensauce (Crema die Pomodoro, vier Euro) zum Start ist beinahe sensationell, schon lange haben wir einen derart tomatenfruchtigen Geschmack nicht mehr genossen. Auch bei der Krabbencremesuppe (Zuppa di Gamberetti, fünf Euro) gibt sich die Küche mit Erfolg die größte Mühe. Die Krabben sind zu kleinen Stückchen zerkleinert, eine dezente Gewürznote unterstreicht den feinen Geschmack dieser Vorspeise. Gut eingestimmt freuen wir uns auf den Hauptgang – und werden auch hier nicht enttäuscht. Bei der Pizza „Trema la Terra“ (7,50 Euro) handelt es sich um einen vegetarischen Belag aus herzhaftem Käse, frischen Blattspinat, Mais, Zwiebeln, Oliven und Oregano als stimmige Gewürzabrundung. Der Pizzateig ist schön fluffig, die Ränder knusprig-kross. Tutto bene! Ohne Fehl und Tadel ist das Rindersteak mit sämiger Pfeffersauce (Bistecca Pepe Verde, 17,50 Euro). Dazu bringt die Küche auf einem Extrateller frische Möhren-Scheiben, Kartoffeln und Brokkoli an den Tisch. Das Steak ist medium gebraten, das Fleisch zart. Die grünen Pfefferkörner verleihen der dickflüssigen Sauce einen pikanten Geschmack. Zum Rindersteak passt ein trockener Rotwein sehr gut, wir nehmen einen offenen Montepulciano (3,50 Euro für 0,2 Liter). Voll und kräftig schmeckt er mit einem Bukett von Kirsche und Brombeere. Eine gelungene Wahl. Und weil wir so zufrieden sind mit dem Essen, nehmen wir noch eine Eiskugel Tartufo (4,50 Euro) zum Dessert. Ein leckerer Abschluss.

Fazit
Neuer Name, bewährte Tradition – die Leistung der Küche in der La Villa Grande kann sich sehen lassen. Auf diesen Italiener in Godshorn ist Verlass.

  • Für Kinder geeignet
  • Hunde willkommen
  • Raucherzimmer
  • Barrierefrei durch Eingang über Terrasse
  • Bar, EC, Kreditkarten

La Villa Grande
Hauptstraße 2
30855 Langenhagen-Godshorn
0511/78 37 82
Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 12 Uhr bis 15 Uhr und 18 Uhr bis 23.30 Uhr, kein Ruhetag


Anzeige