Navigation:
NEU IN BORNUM: TamaraErmidi begrüßt ihre Gäste indem Lokal Konstantinos.Fotos: Wilde

NEU IN BORNUM: Tamara Ermidi begrüßt ihre Gäste in dem Lokal Konstantinos.© Frank Wilde

|
Griechische Küche

Konstantinos: Guter Grieche belebt Gewerbegebiet Bornum

Zwischen Recyclingshof und Autowerkstatt im Bornumer Gewerbegebiet hat Tamara Ermidi im September das Konstantinos, ihr zweites griechisches Restaurant, eröffnet. Ein Besuch lohnt sich für alle, die die klassische griechische Küche zu schätzen wissen.

Ambiente
Das Konstantinos macht von außen einen einladenden Eindruck, drinnen fällt uns das freundliche Blau auf – es findet sich auf den Flyern, die an der Theke ausliegen, auf den Servietten und Gardinen wieder. Gips-Gemälde an den Wänden führen uns in die Antike, die Tische sind mit schräg angeordnetem Besteck und einer echten roten Rose nett eingedeckt.

Publikum
Mit uns sind neun Gäste im Konstantinos Nummer zwei, Ermidi führt noch ein Lokal gleichen Namens in Lehrte-Aligse. Hier in Bornum folgte das Restaurant aufs „Samaria“, Freunde griechischen Essens müssen sich kulinarisch also nicht umstellen.

Service
Wir werden von einer jungen Russin bedient, die uns leider nicht erklären kann, auf welcher Insel das Titelfoto des Flyers aufgenommen wurde: „Ich war bisher nur auf Kreta“, sagt sie so charmant und höflich, wie sie uns bedient. Von der Konstantinos Vorspeise bis zum Dessert-Geschenk der Küche kommen alle Speisen und Getränke zügig an den Tisch, nach einer Stunde verlassen wir das „Konstantinos“ wieder. Die Küche muss auch flott arbeiten, es gibt alle Gerichte auch to go, die Betreiber unterhalten auch einen mobilen Party-Service.

Essen und Trinken
Die Speisekarte ist üppig, allerdings ohne große Überraschungen. Wie bei den meisten griechischen Restaurants in Deutschland überwiegt das fleischliche Angebot, der Konstantinos-Teller für 14,90 Euro kombiniert beispielsweise Gyros, Suflaki, Schweinefilet, Suzuki, Lammkotlett und Leber, da ist man schon vom Lesen satt. Wir beginnen mit der Vorspeisen-Platte für 9,50 Euro, und sind ein wenig enttäuscht. Die mit Tomatensauce bestrichenen Scheiben von Zucchini und Auberginen sind durchaus lecker und so frisch wie die Tomatenstücke, Gurkenscheiben und der Klecks Tzatziki. Aber der Teller rechtfertigt seinen stolzen Preis in keinster Weise, besonders im Vergleich mit den Hauptgerichten. Mein Suflaki kostet nur 70 Cent mehr (also 10,20 Euro), besteht aber aus zwei üppigen Spießen mit zarten und wunderbar saftigen Schweinefleisch-Stücken, einem Häufchen Reis, Pommes und Metaxasauce. Außerdem ist ein frischer Beilagensalat inklusive, dieses Preis-Leistungs-Verhältnis ist im Vergleich zu dem der Vorspeise optimal. Lob auch für das zweite Hauptgericht. Das Lammfleisch mit Auberginen (12,90 Euro) ist eine ordentliche Portion mit schmackhafter Sauce, dazu wird geröstetes Weißbrot gereicht. Zum guten Schluss kommen gleich zwei Gratis-Gaben: den für einen Griechen typischen Anisschnaps Ouzo hatten wir erhofft, vom selbstgemachten Quark mit Erdbeersauce sind wir angenehm überrascht.

Fazit
Handwerklich gute griechische Küche mit hohem Fleischanteil. Meist üppige Portionen und bei den Hauptgerichten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Netter, flotter Service. Das Restaurant Konstantinos wird Bornum kulinarisch beleben.

  • Für Kinder geeignet
  • Hunde willkommen
  • Kein Raucherzimmer
  • Nicht barrierefrei
  • Bar, EC-Karte

Konstantinos
Bornumer Straße 160
30453 Hannover
0511/215 95 65 oder 0177/6286469
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 16.30 bis 23 Uhr, Sonnabend und Sonntag 11 bis 14.30 und 16.30 bis 23 Uhr. 
Montag Ruhetag.


Anzeige
Anzeige