Navigation:

ER IST ZURÜCK: Ingo Welt beglückte seine Gäste bereits im „Le Monde“, erst am Braunschweiger Platz, dann am Aegi. Jetzt kocht er in Marienwerder.© Behrens

|
Deutsche Küche

In Marienwerder kocht ein Mann von Welt

Seit dem Frühjahr 2014 ruft der „Waldkauz“ an die Garbsener Landstraße. Nun steht in dem Ausflugslokal ein Spitzenkoch am Herd: Ingo Welt, langjähriger Betreiber des „Le Monde“ in Hannovers Südstadt. Allein seine Kochkunst lohnt den Besuch in jedem Fall.

★ Ambiente
Jahrelang gab es hier Hongkong-Ente und Rind süß-sauer, zum Osterfest 2014 löste das „Waldkauz“ das chinesische Restaurant „De Luxe“ gegenüber dem Hinüberschen Garten im Klosterforst Marienwerder ab. Ein großes Ausflugslokal ist es nun, mit 850 Biergarten-Plätzen und zwei Kinderkarussells hinterm Haus. Mit Saal für große Gesellschaften, einer Art Empore und einem schicken Wintergarten, im dem wir uns wohlfühlen. Von der Treppe blickt ein weißer Kauz aus Stoff auf jeden, der durch die Tür kommt. Einzige Kritik: Die bequemen Stühle aus Kunststoff-Flecht sind zu flach für die Tische, Kinder und kleinere Erwachsene werden Probleme mit ihrer Sitzposition haben.
★ Publikum
Es ist ein dunkler
und nasskalter Sonntagabend kurz vor der „Tatort“-Zeit, da darf man kein volles Haus erwarten. Wir sind aber nicht die einzigen Gäste; ein mittelaltes Pärchen, zwei Freundinnen und ein Quartett älteren Semesters lassen es sich schmecken. Das „Waldkauz“ ist für den Besuch aller Generationen geeignet, für Kinder gibt es sogar eine eigene Getränkekarte.
★  Service
Die Chefin bedient uns. Freundlich und zuvorkommend, aber auch ein wenig desinteressiert und nur zögerlich gesprächsbereit. Die beiden Tagesempfehlungen müssen wir von der Tafel im Eingangsbereich ablesen, die Bitte um den Verzicht auf Paprika im Vorspeisensalat erreicht die Küche nicht, und verabschiedet werden wir von der Hausherrin auch nicht. Sie schickt den Kollegen mit der Rechnung los, der duzt uns, obwohl wir ihn noch nie gesehen haben. Die Servierzeiten sind prima (Getränke sofort, Vorspeisen nach zehn Minuten, Hauptgerichte nach 35), trotzdem ist beim Service noch Luft nach oben.
★ Essen und Trinken
Die Speisekarte ist gutbürgerlich. Fleischfreunde haben eine große Auswahl, Fischfans müssen mit Lachs oder Matjes vorliebnehmen. Wir entscheiden uns bei den Vorspeisen für den bunten gemischten Salat (fünf Euro) und das Kürbiscremesüppchen (5,50 Euro) von der Herbstkarte, die auch „Grünkohl klassisch“ und Wildgerichte anbietet. Der Salat ist ein frischer Mix aus Blattsalaten, Tomate, Gurke, Radieschen und Möhren mit einem feinen, garantiert hauskreierten Dressing. Das macht Appetit auf mehr. Kürbissuppe kochen wir zu Hause oft selbst. Diese ist mit Raffinesse zubereitet: mit Kürbiskernen, Blauschimmelkäsestückchen, die in der Hitze der Suppe schön zerlaufen, und Fenchel, der den sonst üblichen Ingwer ersetzt und der Suppe die besondere Note verleiht. Bei dieser Suppe will jeder den Löffel, nächstes Mal bestellen wir zwei.
Meine Frau bekommt als Hauptgericht hausgebeizten Lachs mit Mohndressing auf schön krossen Rösti, die weder nach Fritteuse schmecken noch im Fett schwimmen. Wunderbar auch in Kombination mit dem frischen Spinat – geschmacklich prima und mit elf Euro auch noch recht günstig. Ich probiere das Original Wiener Schnitzel (16,50 Euro), das so beworben natürlich vom Kalb ist. Zwei dünn panierte Stücke samt Bratkartoffeln mit Zwiebeln und einem Hauch Schinken, das wäre so schon lobenswert. Die würzige Kapernmousse an der Seite gibt den Pfiff, der dieses Gericht aus der Schnitzelmasse heraushebt. Besser haben wir lange nicht mehr gegessen.
★ Fazit
Spitzenkoch Ingo Welt ist mit ausgefallener französischer Küche im „Le Monde“ bekannt geworden, aber er kann es auch deutsch, deftig und bodenständig. Kein Wunder, seine Karriere hat vor 25 Jahren in einem Landgasthof in der Wedemark begonnen. Sein Können macht den Besuch im „Waldkauz“ zum Genuss, und beim Service haben wir bestimmt nur einen nicht ganz so guten Tag erwischt.

Für Kinder geeignet
Hunde willkommen
Kein Raucherzimmer
Barrierefrei? Eine Rampe ist vorhanden, aber keine Behindertentoilette.

Waldkauz
Garbsener Landstr. 12
30419 Hannover-Marienwerder
0511/271  36 46
www.waldkauz-biergarten.de
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 11.30 bis 22 Uhr; Montag und Dienstag geschlossen.


Anzeige
Anzeige