Navigation:
GRÜSS GOTT: Violetta Rieb und ihr Ehemann Lars Ohm bieten bayerische Gemütlichkeit in Langenhagen – und leckere Schweinshaxen.

GRÜSS GOTT: Violetta Rieb und ihr Ehemann Lars Ohm bieten bayerische Gemütlichkeit in Langenhagen – und leckere Schweinshaxen.
 © Nancy Heusel

Restauranttest

In Langenhagen steht ein Wirtshaus

Speisen wie Gott in Bayern: Im Paulaner Wirtshaus in Langenhagen schwelgen wir im weiß-blauen Kalorientraum. Schweinshaxe, Knödel, Leberkäse und uriges Ambiente sind einen Ausflug wert.

Ambiente
Man mag es kaum glauben, aber an der viel befahrenen Walsroder Straße in Langenhagen gibt es tatsächlich ein Fleckchen, an dem die umtriebige Hektik einer großen Durchgangsstraße draußen vor der Tür bleibt. Das Paulaner Wirtshaus ist so ein Ort, eine Mischung aus typisch bayerischem Wirtshaus mit hellem Holz, mächtigen Sitzgelegenheiten und einer urgemütlichen Weinstube mit Sitznischen sowie rankendem (künstlichen) Blätterhimmel unter der Decke. Weiter vorne gibt es eine ausladende Holzbar, an dem der Gast Fußball schauen kann. Und wer es bei passendem Wetter luftig mag, setzt sich in den kleinen Biergarten – dann allerdings an der Walsroder Straße.

Publikum
An diesem Sonntag ist das Wirtshaus rappelvoll, eine Tauf -und eine Konfirmationsgesellschaft haben große Teile des weiträumigen Speiseraumes in Beschlag genommen. Als diese Gesellschaften gehen, bleibt eine bunte Mischung übrig: Familien, befreundete Paare, Alleinstehende, die sich ein deftiges Sonntagsmahl gönnen.

Service
Zum Test haben wir wieder unsere Kinder mitgebracht. Und es hat anderenorts schon so manche Servicekraft gegeben, die angesichts dieser Herausforderung ihr Was-kann-ich-für-Sie-tun-Lächeln rasch verlor. Die Bedienungen im Paulaner Wirtshaus aber sind durchweg kompetent, heiter und freundlich – und wo das so ist, da fühlt man sich rasch wohl. Für die Kinder gibt es noch eine kleine Speisekarte, später reichlich Malstifte und Papier. Top! Und fesch ist der Service in Dirndl und Lederhose auch noch.

Essen und Trinken
Das Paulaner Wirtshaus in Langenhagen wirkt erfreulich bodenständig, was sich vor allem an der Bayern-Tradition der fleischlastigen Küche festmachen lässt. Wir starten mit einer wunderbar cremigen Spargelrahmsuppe mit Bärlauchpesto (5,20 Euro), deren feine Lauch-Note positiv heraussticht. Bei der „Münchner Prominenz aus dem Gusspfandl“ (19,90 Euro) ahnen wir, dass es besser gewesen wäre, auf eine Vorspeise zu verzichten. Und tatsächlich: Gereicht wird eine kleine Schweinshaxe, ein Schweinemedaillon, gebratene Regensburger, Leberkäse, dazu Preiselbeer-Blaukraut, Biersauce und Kartoffelknödel – mehr Bayern-Küche geht nicht, und mehr passt auch gar nicht in die Pfanne. Würzig und zart ist das Medaillon, lecker und fein Würstchen sowie Leberkäse, eine ehrliche Freude die kleine, aromatische Schweinshaxe mit herrlich krosser Kruste.

Zugunsten des Wirtshauses sprechen auch die Waldpilze mit Semmelknödel (11,90 Euro) in sämiger Sauce, unsere zweite Hauptspeise – nichts zu beanstanden auch hier. Wir bleiben auf bayrisch-österreichischer Linie: Zum Schluss muss es noch warmer, fluffiger Kaiserschmarrn mit heißen Pflaumen (9,50 Euro) sein, den auch die Kinder mit Heißhunger wegputzen.

Fazit
Den Wirtsleuten Violetta Rieb und Lars Ohm ist es gelungen, die Atmosphäre einer typisch bayerischen Speisenwirtschaft zu schaffen – an einem Ort, an dem man solche Gastronomie eher n icht vermutet. Und das Beste: Auch die Küche lohnt einen Abstecher nach Langenhagen.

  • Für Kinder geeignet
  • Hunde willkommen
  • Kein Raucherzimmer
  • Barrierefrei? Das Restaurant ist ebenerdig und gut erreichbar, aber zur Toilette führt eine Treppe
  • bar, EC, Kreditkarte

Paulaner Wirtshaus
Walsroder Straße 80
30853 Langenhagen
0511/776076
www.paulaner-langenhagen.de

Öffnungszeiten: Täglich von elf bis 24 Uhr, Sonntag bis 22 Uhr

Von Andreas Voigt

Langenhagen Walsroder Straße 80

Anzeige