Navigation:
VIELSEITIG: Siungchul Chois betreibt das gleichnamige koreanische Lokal in der List. Bei ihr gibt es viele asiatische Spezialitäten, darunter auch Sushi.

VIELSEITIG: Siungchul Chois betreibt das gleichnamige koreanische Lokal in der List. Bei ihr gibt es viele asiatische Spezialitäten, darunter auch Sushi.© Florian Petrow

|
Asiatische Küche

Im Chois wird der Gast zum Grillmeister

Natürlich kann man im koreanischen Restaurant Chois nahe der Lister Meile auch normale Tellergerichte ordern. Viel mehr Spaß macht es aber, sich die Speisen am Tisch selbst zuzubereiten. Das schmeckt exotisch und köstlich!

Ambiente
Wir betreten das Restaurant Chois über eine schmale Treppe. Das Lokal ist in hellem Beige gehalten, die Möbel sind aus dunklem Holz. Die Holzverkleidung an den Wänden legt nahe, dass die Zeit vor einigen Jahrzehnten stehen geblieben ist. Auch der Tresen mit der dahinter liegenden Küche erinnert eher an eine Gastwirtschaft der 70er Jahre. Weiter hinten befindet sich eine Insel für das Buffet, das im Chois auch angeboten wird.

Publikum
An diesem Mittwochabend sind im Chois viele Tische mit asiatischstämmigen Gästen belegt. Wir werten das als Zeichen für eine gute und authentische koreanische Küche. Auch einige Gruppen junger Leute lassen sich das Essen schmecken.

Service
Die Begrüßung fällt überaus freundlich aus, und so herzlich und zuvorkommend werden wir den ganzen Abend über bedient. Bei unserem Hauptgericht, das auf einem Tischgrill zubereitet wird, ist uns Betreiberin Siungchul Chois eine große Hilfe. Immer wieder kommt sie an unseren Tisch und zeigt uns, wie Fleisch und Gemüse am besten gegrillt, und vor allem, wie die Speisen dann idealerweise auf dem Teller angerichtet werden.

Essen und Trinken
Von der Vorspeisenkarte wählen wir Haemul Padschon (Pfannkuchen mit Meeresfrüchten und Lauch für 9,90 Euro) und eine Portion Mul Mandu (zehn gedämpfte koreanische Maultaschen; 4,50 Euro). Der Pfannkuchen entpuppt sich eher als eine Art Kartoffelpuffer und könnte neben der Lauchzwiebel ein bisschen Chili vertragen. Die Meeresfrüchte schmeckt man leider kaum. Die Maultaschen sind hingegen hervorragend gelungen – der Teig ist nicht zu weich, die Füllung aus Gemüse und Fleisch angenehm würzig. Danach freuen wir uns auf eine koreanische Spezialität, ein Ori Dschumullok Gui (geschnittenes und gewürztes Entenbrustfilet; 14,50 Euro). Die Wirtin bringt uns dafür einen gasbetriebenen Tischgrill, auf dem Fleisch und Gemüse (Zwiebeln und Champignons) zubereitet werden. Dazu darf das berühmte koreanische Kimchi nicht fehlen – wir bekommen in Schälchen eingelegten Chinakohl, Gurken und Rettich serviert. Siungchul Chois nimmt sich die Zeit, uns zu zeigen, wie wir das Gericht am besten essen: Auf einem Salatherzenblatt verteilt sie ein bisschen rote Sojapaste und Reis und legt dann gegrillte Entenbruststreifen und Gemüse darauf, um schließlich das Ganze mit Kimchi zu bedecken. Am Ende wird das Salatblatt zusammengerollt. Die Mischung aus knackigem Salat, kräftigem Fleisch und rauchigem und säuerlichem Gemüse ist wirklich lecker. Wer bereits eine Vorspeise gegessen hat, dem wird eine Portion (300 Gramm Fleisch) dieses köstlichen Gerichts für zwei Personen reichen. Dazu passt ein süffiges japanisches Kirin-Ichiban-Bier (Flasche 0,33 Liter für 3,70 Euro).

Fazit
Das Ambiente des Chois hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Umso mehr sind wir von dem koreanischen Essen angetan, besonders von den Spezialitäten vom Tischgrill.

  • Für Kinder geeignet
  • Hunde nicht willkommen
  • Kein Raucherzimmer
  • Nicht barrierefrei, der Eingang zum Restaurant erfolgt über eine Treppe

Restaurant Chois
Schubertstraße 1
30161 Hannover
0511/313132
www.restaurant-chois.de

Öffnungszeiten: Montag bis Sonnabend von 12 bis 15 Uhr und 18 bis 22 Uhr. Sonntags Ruhetag.


Anzeige
Anzeige