Navigation:
MODERNER SCHICK: Lan Hung Nguyen serviert frische und köstliche Sushi-Spezialitäten. Seit drei Jahren bereichert Sushi Berlin die Osterstraße.

MODERNER SCHICK: Lan Hung Nguyen serviert frische und köstliche Sushi-Spezialitäten. Seit drei Jahren bereichert Sushi Berlin die Osterstraße.© Frank Wilde

|
Asiatische Küche

Hauptstadt-Sushi in der Osterstraße

Seit fast drei Jahren ist das kleine, feine Asia-Lokal „Sushi Berlin“ eine feste Adresse in der Osterstraße. Klares Design, höflicher Service, frisch zubereitete Fisch-Spezialitäten - die Referenz auf die Szene-Hauptstadt hat dieses Restaurant gar nicht nötig.

Ambiente
Es tut sich was auf der Osterstraße! Im neuen Bankenkomplex gegenüber von „Sushi Berlin“ (die Inhaber-Familie Thanh hat ihre Wurzeln in Berlin, es gibt auch zwei Filialen in Wolfsburg) hat gerade „Hardy Bo“ mit Kaffee-Köstlichkeiten und New-York-Stil eröffnet, nur wenige Türen weiter brummt der Laden der „Soup Sisters“. Dieser Ecke der Innenstadt, die lange unter einer Dauerbaustelle gelitten hat, tut Belebung gut. Das Sushi-Lokal ist ein Angelpunkt: Der klar designte Laden strahlt fernöstliche Ruhe aus. Die XXL-Lampenschirme im Retro-Look spenden warmes Licht, auf Asia-Kitsch wird verzichtet. Einzige Deko-Objekte: ein überdimensionales Foto eines Buddha-Gesichtes und ein Wasserfall, der eine Wand herunterperlt und ein angenehmes Grundrauschen verbreitet. Auf den Tischen: schwarze Stäbchen in einer Vase, eine einsame Mini-Orchidee. So wenig, so gut.

Publikum
Wir sind zur Mittagszeit da, alle Tische sind ständig besetzt. Viele Geschäftsleute kehren hier ein, am Nebentisch wird über Unterlagen diskutiert. Darunter mischen sich aber junge Leute mit Kapuzenpulli oder Frauen auf Shopping-Tour. Der Durchlauf ist groß, hier wird auch satt, wer nur wenig Zeit für die Mittagspause mitbringt.

Service
Schnell, unaufgeregt, zurückhaltend. In asiatischen Restaurants rechnet man nicht mit überbordender Herzlichkeit. Erst als wir fragen, was die knackigen Stückchen in einem der Sushiröllchen denn waren, taut unsere Kellnerin auf. „Gebratene Lachshaut“, verrät sie, „das macht viiiiiel Arbeit.“ Wir zollen Anerkennung.

Essen und Trinken
Der Küchentresen ist offen, man kann die Köche bei der Arbeit mit dem rohen Fisch beobachten. Die Gewissheit ist beruhigend: Hier wird wirklich alles frisch zubereitet! Das Motto des Restaurants steht auf Englisch auf der Speisekarte: „Beautiful food is a bridge between cultures.“ Das schöne Essen in „Sushi Berlin“ ist auf jeden Fall eine gigantische Kulturbrücke – auf der etwas abgegriffenen Karte, die schon durch viele Hände gewandert sein dürfte, stehen nämlich 171 Positionen von Tekka-Maki (3,50 Euro) bis Matcha-Eis (4 Euro). Wir teilen uns als Vorspeise eine „Solo“-Platte (15 Euro). Auf den fünf Nigiri liegen herrlich zarte Stücke von Thunfisch, Lachs, Tintenfisch und Butterfisch, auch die sechs Maki-Röllchen (eine bunte Mischung) sind sehr lecker. Völlig begeistert sind wir aber von den vier Salmoncord Rolls, die von Wasabi-Rogen ummantelt sind. Innen knackt die gebratene Lachshaut, außen sind die Happen angenehm scharf. Auch das eingelegte japanische Gemüse („Kimuchi“, 3,50 Euro) ist scharf. In dem gut gefüllten Topf finden wir ausschließlich Weißkohl, mehr Vielfalt wäre schön gewesen. Bei den Hauptgerichten halten wir uns an die warme Küche, der Service hat das europäische Besteck gleich zu Anfang eingedeckt (was auch beim Sushi helfen kann!). Hinter „Yaki-Tori“ (neun Euro) verstecken sich zwei saftig gegrillte Hühnerspieße, zwischen den Fleischstücken stecken schmackhafte Lauchröllchen. Die Sauce ist leicht süßlich, der Reis locker und fluffig. „Sake-Yaki“ (zwölf Euro) ist der Hit: Das üppige Stück Lachsfilet ist super-kross herausgebraten, aber innen zart und saftig – der Gegensatz zur Kruste ist ein Gedicht. Der Reis ist eingebettet in eine würzige Teriyaki-Sauce. Bei den Getränken halten wir uns an frischen Ingwer- und Minz-Tee (je 2,50 Euro), die mit Honig aus dem Röllchen serviert werden.

Fazit
Sushi-Fans werden mit interessanten Kreationen überrascht, die Rechnung gibts per iPhone. Voll Hauptstadt eben!

  • Für Kinder geeignet
  • Hunde willkommen
  • Kein Raucherzimmer
  • Barrierefrei? Nein, ins Lokal und zu den (engen) Toiletten führen Treppen
  • Bar, EC, Kreditkarten

Sushi Berlin
 Osterstraße 26
 30159 Hannover
0511/ 76384794
www.sushiberlin.eu

Öffnungszeiten: Täglich von elf bis 23 Uhr, kein Ruhetag.


Anzeige
Anzeige