Navigation:
IN DER OSTSTADT: Das Restaurant„Carmen“ an der Bödekerstraße bietetspanische und srilankische Gerichte – dasist nur auf den ersten Blick irritierend.

TAPAS UND MEHR: Bei Kathiramalai Kajendrarasa und seiner Frau Mangaleswary lässt es sich super speisen. © Behrens

|
Internationale Küche

"Carmen": Zu Besuch beim exotischen Spanier

Ein spanisches Lokal, in dem auch Gerichte aus Sri Lanka serviert werden? Das gibts in der Oststadt: Im Restaurant „Carmen“ muss einem dieser Mix keineswegs spanisch vorkommen - die Tapas schmecken hier erstklassig.

Ambiente
Das Styling des Ecklokals an der Bödekerstraße wird für die wenigsten Gäste der Grund für ihren Besuch sein. Vor der Tür steht das übliche Biergartenmobiliar, eine Holzterrasse wird von Bitburger-Laternen und Geranien eingefasst. Drinnen herrscht spanische Gastro-Atmosphäre wie aus den 90er Jahren – eine Theke im Bodegastil, gepinseltes Mauerwerk und Stiergemälde an den Wänden. Wir werden es bald merken: Bei „Carmen“ zählen die inneren Werte.

Publikum
Das wissen auch viele, sehr unterschiedliche Oststädter. An diesem milden Sonntagabend sitzen drei ältere Herren, eine Patchworkfamilie, Paare jedes Alters, Studenten und allerlei Freundinnen bei Wein und Tapas vor dem Restaurant. Trotz benachbarter Lokale wie „Anesis“, „Beckers“ oder „Dante“ kann sich das im Vergleich unscheinbare „Carmen“ gut behaupten.

Service
Seit neun Jahren leiten Mangaleswary Kajendrarasa und ihr Mann Kathiramalai Kajendrarasa aus Sri Lanka das „Carmen“, sie im Service, er in der Küche. Die Dame des Hauses tritt freundlich und zurückhaltend auf; als wir später ins Plaudern kommen, taut sie zunehmend auf und erzählt von der Geschichte des Lokals und der Küche ihrer Heimat Sri Lanka – und nun erklärt sich auch die auf den ersten Blick irritierende Melange auf der Speisekarte.

Essen und Trinken
Eigentlich ist das „Carmen“ ein Spanier, doch neben Hauptspeisen und vielen Tapas tauchen auf der Karte auch exotische Gerichte auf, etwa Schweinesteak an Garnelen mit Mango-Papaya-Sauce (11,50 Euro). Srilankische Spezialitäten gab es hier bislang nur als Tagesempfehlung, inzwischen stehen die Gerichte dauerhaft auf der Karte – auf Wunsch der Gäste, wie uns Mangaleswary Kajendrarasa stolz berichtet. Nun nennt sie ihr Angebot nicht mehr „spanisch“, sondern „international“. Wir sind allerdings mit Appetit auf Tapas angereist und ordern eine ganze Latte der spanischen Häppchen. Die kommen, hübsch angerichtet, auf einem silbernen Tablett auf den Tisch. Vorab haben wir uns schon sehr über das hausgebackene, warme Weißbrot mit würzigem Thunfisch-Dip und einer cremigen, nicht zu mayonnaiselastigen Aioli (je zwei Euro) gefreut. Nun probieren wir uns zu dritt durch das appetitliche Tapas-Angebot und schwärmen von den fruchtigen, heißen Datteln im Speckmantel (vier Euro) und den knackigen Paprika mit grobem Meersalz (vier Euro). Der Fleischspieß (vier Euro) lag eine Minute zu lang auf dem Grill, den Fischspieß (vier Euro) mit Lachs und Rotbarsch hat der Koch perfekt gebraten: Die Haut ist kross, das Fischfleisch saftig. Eine kleine Entdeckung sind auch die krossen Tostadas mit Tomatensugo und magerem Serranoschinken (fünf Euro). Die Garnelen in Olivenöl (acht Euro) sind schön fest und werden von viel frischem Knoblauch und – Achtung! – vielen Chilischoten begleitet. Zum kräftigen Espresso (1,50 Euro) teilen wir uns „Leche Frita“ (vier Euro), einen Traum aus Milch, Mandelmehl, Anis, frischen Früchten, Zimt und Zucker. Auch die Weine haben uns überzeugt: der frische weiße und der weiche rote Rioja (0,2 Liter je 3,80 Euro) wie auch der etwas kräftigere Navarra (4,20 Euro). Was für ein Preis-Leistungsverhältnis!

Fazit
Frische, liebevolle, köstliche Küche zu mehr als fairen Preisen. Und beim nächsten Mal besuchen wir die srilankische Seite von „Carmen“!

  • Für Kinder geeignet
  • Hunde willkommen
  • Kein Raucherzimmer
  • Barrierefrei? Nein, es gibt Treppenstufen und keine Behindertentoilette.
  • Bar, EC-Karte

Carmen
Bödekerstraße 27
30161 Hannover
0511/374 20 37
www.restaurant-carmen-hannover.de
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag ab 17 Uhr, Montag Ruhetag.


Anzeige
Anzeige