Navigation:
JAMAS: So prostet sich derGrieche zu, wennKellnerin AndreeaHanganu einenOuzo einschenkt.Fotos: Behrens

JAMAS: So prostet sich der Grieche zu, wenn Kellnerin Andreea Hanganu einen Ouzo einschenkt.© Christian Behrens

|
Mediterrane Küche

Athen - der freundliche Grieche von Burgdorf

Eine schöne Terrasse, kinderfreundlicher Service, solide Küche: Das Restaurant Athen ist zwar vom Ambiente in die Jahre gekommen, die Burgdorfer schätzen ihren Stamm-Griechen am Bahnhof trotzdem.

Hannover. Ambiente
Areale rund um Bahnhöfe gelten gemeinhin nicht als die schönsten Ecken einer Stadt. Beim Restaurant Athen, das nur einen Katzensprung vom Burgdorfer Bahnhof entfernt liegt, verhält sich das ein wenig anders. Das Lokal befindet sich nämlich im ersten Stock eines roten Backsteingebäudes, und zu dem gehört eine große Sonnenterrasse, auf der sich in den Sommermonaten vorzüglich sitzen lässt. Die Inneneinrichtung des Lokals ist dagegen etwas in die Jahre gekommen. Hier herrschen verschiedene Brauntöne vor, die vor einigen Jahrzehnten durchaus in Mode waren: angefangen von den Tischen und Stühlen über die Fliesen bis hin zu den Vorhängen an den Fenstern und dicken Holzbalken an den Decken. Gleich am Eingang dienen Säulentorbögen als Raumteiler.

Publikum
Das Athen in Burgdorf gibt es seit 1980 und hat sich grundsätzlich ein treues Stammpublikum quer durch jede Altersschicht erarbeitet. Bei unserem Besuch an einem Montagabend ist davon allerdings wenig zu merken – wir sind über weite Strecken die einzigen Gäste.

Service
Durch den flauen Besuch gehört uns die ungeteilte Aufmerksamkeit der Bedienung, die flott, freundlich und unaufdringlich ihren Job erledigt. Dass so wenig los ist, entpuppt sich für uns als glückliche Fügung – unsere Tochter ist an diesem Abend aufgezogen wie ein Duracel-Häschen und läuft fast ununterbrochen durchs Lokal. Die beiden Bedienungen nehmen es gelassen, kümmern sich rührend um die Kleine und schenken ihr zwischendurch noch ein Stück Schokolade. Kinderfreundlichkeit wird hier groß geschrieben!

Essen und Trinken
Chef Spiridon Kailoglou bietet in seinem Restaurant neben den Klassikern der griechischen Küche auch eine reichhaltige Fischauswahl, seine internationalen Steakspezialitäten haben sich einen guten Ruf rund um Burgdorf erworben. Fleischkenner schätzen zum Beispiel sein nordamerikanisches Rinderfilet, das irische Angussteak oder das argentinische Rumpsteak. Bei unserer Vorspeise führt für uns kein Weg an den mit Hackfleisch gefüllten vier Weinblättern vorbei (Dolmadaka, 5,80 Euro), die nach Art des Hauses zubereitet werden – mit Sauce hollandaise, die die Küche über die Weinblätter geträufelt hat. Eine überraschende Variante, die aber schmeckt. Die zweite Vorspeise ist gegrillter Schafskäse (5,80 Euro), an dem wir ebenfalls nichts auszusetzen haben. Tipp: Die reichhaltige und sämige Käse-Sahne-Sauce mit Brot stippen, sie ist nämlich köstlich. Auf unseren Wunsch stellt die Küche dann ein vegetarisches Hauptgericht zusammen (10,20 Euro), das aus verschiedenen gebratenen Gemüsesorten besteht: Paprika, Zucchini, Pilze, Broccoli, Auberginen und weiteren kleinen Paprikaschoten, die mit Käse gefüllt sind – eine abwechslungsreiche und anständige Portion. Eher langweilig finden wir dagegen die Filet-Platte (11,90 Euro), zu der ein Stück Schweinefilet, Gyros, Reis und ein Teller Salat gehören. Bei diesem Gericht gibt zwar es keine dramatischen Mängel, aber wir hätten uns zum Beispiel einen pikanten Paprika-Dip dazu gewünscht. Und auch bei den Gewürzen hat sich die Küche nach unserem Geschmack viel zu sehr zurückgehalten. Hier bleibt das Gericht deutlich hinter seinen Möglichkeiten.

Fazit
Das Restaurant Athen steht für schnörkellose und grundsolide griechische Küche – und auch das muss man erst mal schaffen. Beim Würzen dürfte die Küche mehr Mut haben.

  • Für Kinder geeignet
  • Hunde willkommen
  • Kein Raucherzimmer
  • Nicht barrierefrei
  • Nur Barzahlung

Restaurant Athen
Bahnhofstraße 7
31303 Burgdorf
05136/840?58
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag und Sonntag von 12 bis 14.30 Uhr und 17.30 bis 23 Uhr sowie Sonnabend von 17.30 bis 23 Uhr.


Anzeige
Anzeige