Navigation:
FAMILIENUNTERNEHMEN: ErnestoLeonetti (links) hat den Service aufcharmante Weise im Griff, sein BruderAntonio zaubert in der Küche nebentraditioneller Pizza und Pasta köstlicheFischgerichte.Fotos: Behrens

FAMILIENUNTERNEHMEN: Ernesto Leonetti (links) hat den Service auf charmante Weise im Griff, sein Bruder Antonio zaubert in der Küche neben traditioneller Pizza und Pasta köstliche Fischgerichte.© Christian Behrens

|
Italienische Küche

Arnum hat einen Italo-Fisch an der Angel

Seit 27 Jahren betreibt die Familie Leonetti das „Lido di Sorrento“ in Arnum. Das italienische Restaurant bietet neben den Klassikern Pizza und Pasta grandiose Fischgerichte. Den Service leitet Ernesto Leonetti, immer charmant und mit einem Augenzwinkern.

Ambiente
Das „Lido di Sorrento“ empfängt seine Gäste mit rustikaler Atmosphäre. Dicke, dunkle Holzbalken sind ein wiederkehrendes Element in der Einrichtung – ob in der Mitte, die von einem pavillonartigen Bau dominiert wird, oder an der Spiegelfront hinten links. Auch der Tresen ist in dunklem Holz gehalten, genauso wie die Tische, auf denen grüne Tischläufer liegen. Vor dem Tresen steht eine Auslage mit Antipasti – ein optischer Appetitanreger.

Publikum
An dem Abend sitzen neben uns vor allem befreundete Pärchen an den Zweier-, Vierer- oder Sechsertischen. Einige scheinen Stammgäste zu sein. ??Service: Wir werden freundlich von Ernesto Leonetti begrüßt, der uns mit viel Charme und Witz durch den Abend begleitet. Ein kleiner Wermutstropfen ist, dass es bei der Bestellung der Pizza für unseren Sohn ein Missverständnis gibt. Wir bestellen bei Ernestos Kollegin die Erwachsenengröße, sie ist allerdings von einer Kinderpizza ausgegangen – was beim Nachwuchs zu einem langen Gesicht führt. Aber auch hier zeigt Ernesto seine Klasse: Innerhalb von zehn Minuten steht die dünne, große Pizza auf dem Tisch. Dass der Gast im „Lido di Sorrento“ König ist, dürfen wir auch nach dem Hauptgang erleben: Unsere Kinder bekommen je zwei Kugeln Eis mit Fruchtsauce, wir können zwischen einem Ramazotti und einem Grappa wählen – alles aufs Haus!

Essen und Trinken
Nachdem wir etwas gewartet haben, wird uns der Gruß aus der Küche serviert – eine Scheibe geröstetes Ciabattabrot mit kalten, gehackten Tomaten. Das Essen für die Kinder ist guter Standard: Die beiden lassen sich sowohl die Kinder-Spaghetti mit einer fruchtigen Tomatensauce (4,50 Euro) als auch die Pizza Napoli (sieben Euro) schmecken, die üppig mit Mozzarella belegt ist. Bei den Fischgerichten aus der Küche von Chefkoch Antonio Leonetti geraten wir ins Schwärmen. Die Riesenportion Baby-Calamari von der Tageskarte (17 Euro) ist ein Traum – die kleinen Tuben sind perfekt gegrillt, an einigen Stellen sogar ein wenig knusprig. Sehr lecker. Als Beilage wählen wir Salat; Gemüse und Kartoffeln oder eine Portion Spaghetti in Knoblauch-Öl-Sauce wären auch möglich gewesen. Auch die Spaghetti Vongole (neun Euro) überzeugen uns. Die Portion der Muscheln ist großzügig, die Nudeln sind al dente gekocht – ganz nach unserem Geschmack. Die Weißwein-Sauce mit Knoblauch und frischem grünen Chili verleiht dem Gericht eine angenehme Schärfe. Auch hier wäre eine Alternative möglich gewesen, zum Beispiel eine Sauce auf Tomatenbasis. Zum Essen trinken wir Wein (0,25 Liter für 4,80 Euro). Sowohl der weiße Pinot Grigio mit seinem fruchtigen Aroma, als auch der rote Primitivo mit Noten von roten Beeren sind empfehlenswert.

Fazit
Auch wenn man nicht in Arnum wohnt – das Lido di Sorrento ist vor allem wegen des charmanten Service von Ernesto und der tollen Fischküche von Antonio Leonetti einen Ausflug wert.

  • Für Kinder geeignet
  • Hunde willkommen
  • Kein Raucherzimmer
  • Nicht barrierefrei
  • bar, EC, Kreditkarten

Lido di Sorrento
Wilkenburger Straße 2

30966 Hemmingen

05101/38 89

www.lido-di-sorrento-hemmingen.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 12 bis 15 Uhr und 18 bis 23 Uhr. Montags Ruhetag.


Anzeige
Anzeige