Navigation:
WILLKOMMEN: Dunja Karzewsky (43) mit einer der köst-lichen selbstge-machten Torten indem imposanten Inklusions-CaféAnna Blume. Fotos: Wilde

WILLKOMMEN: Dunja Karzewsky (43) mit einer der köstlichen selbstgemachten Torten in dem imposanten Inklusions-Café Anna Blume. © Frank Wilde

Kinder-Test-Spezial

Anna Blume: Hier gibt es tollen Service inklusive

Einmal im Monat testen wir die Kindertauglichkeit von Restaurants in Hannover und Region. Heute: Das neue Inklusions-Café ?Anna Blume auf dem Stöckener Friedhof punktet mit Ambiente, Service und sehr leckerem Frühstück.

Ambiente
Erst vor zwei Monaten hat das Anna Blume Eröffnung gefeiert. Es ist Hannovers erstes inklusives Café. Drei der sechs angestellten Frauen haben eine Behinderung, alle arbeiten regulär nach Tarif. Das etwa 100 Quadratmeter große Café befindet sich im linken Flügel des Eingangsgebäudes zum Stöckener Friedhof – und ist kaum ausgeschildert. Wir gehen durch das Gebäude, dann nach links daran vorbei. Der beeindruckende Raum ähnelt mit Mittelgang und Seitenschiffen einer Kirche. Große Spitzbogenfenster lassen viel Licht in den Raum, der mit einer Gewölbedecke abschließt. Mehr als ein Dutzend Tische sind mit ausreichend Abstand in den Seitenschiffen verteilt. Auf jedem stehen Kerzen und frische Blumen, an diesem Tag herrlich duftende Rosen. In der hinteren Ecke steht ein schöner schwarzer Flügel. Wir haben nur einen einzigen Kritikpunkt: Hier hallt es extrem.

Publikum
Als wir kommen, sind wir die einzigen Gäste. Die Begrüßung fällt warm und herzlich aus, wir fühlen uns sofort wohl. Später kommt eine weitere Familie mit größeren Kindern sowie ein älteres Paar.

Service
Unserer Bedienung ist einfach top! Besonders gefällt uns, wie sie auf unsere Kinder (zwei und fünf) eingeht. Jedes Mal, wenn sie an unseren Tisch kommt, hat sie für die beiden ein liebes Wort übrig. Bevor wir bestellen, bringt sie unseren Kindern einen kleinen Koffer mit tollen Spiel- und Malsachen. Während unser Sohn gebannt mit dem Jojo spielt, malt unsere Tochter Bilder mit hannoverschen Motiven aus. Als Henri später seine Milch umkippt, ist die aufmerksame Kellnerin sofort zur Stelle und beseitigt das Malheur. Sie ist dabei völlig gelassen. Das gefällt uns sehr!

Essen und Trinken
Das große Kind bestellt „Anna Blume – das hannoversche Frühstück“ für 5,70 Euro. Statt Brötchen möchte Carla lieber zwei Croissants haben. „Kein Problem“, bekommen wir sofort zu hören. Dazu gibt es selbstgemachte Erdbeerkonfitüre, die die Feinschmeckerin zur „weltbesten“ erklärt und später sogar die kleine Glasschale ausleckt. Außerdem gibt es Honig aus dem Deister und einen selbstgemachten Frischkäseaufstrich, dazu frische Erdbeeren. Henri entscheidet sich für das „Eve Mafleur – das französische Frühstück“ (3,70 Euro). Es besteht aus einem noch warmen Croissants und ebenfalls aus Konfitüre und Honig. Beide trinken Kinder-Cappuccino (warme Milch mit Schaum) für je einen Euro, außerdem ordern wir eine Karaffe Wasser (2,50 Euro). Wir entscheiden uns für „27 Sinne – das große Verwöhnfrühstück für zwei“ (25 Euro) und bestellen noch zwei Latte Macchiato (je drei Euro). Das Frühstück besteht aus zwei Brötchen, zwei Croissants und einer Brotscheibe. Dazu gibt es köstlichen Landschinken, Käse, Lachs mit Dill-Sauce, Tomaten-Frischkäse, Konfitüre, Honig und Obst und Gemüse. Zudem zwei schön warme Eier, die schmecken, als kämen sie von glücklichen Hühnern. Zudem zählen zwei Glas Prosecco, die vorab serviert werden, zu dem großen Frühstück. Die Qualität der Speisen ist durch die Bank sehr gut. Wir fanden nur, dass beim „27 Sinne“ etwas mit den Brötchen gegeizt wurde, weshalb wir eins nachbestellt haben. Zum Nachtisch ordern die Kinder einen Cookie, natürlich selbstgebacken, und einen absolut leckeren Erdbeerkuchen mit Sahne.

Kinderfazit
Den Kindern hat es geschmeckt – der restlos leere Teller und das ausgeleckte Marmeladentöpfchen waren dafür Beweis genug. Auch die freundliche Bedienung, die die beiden während unseres ganzen Besuchs nie außen vor gelassen hat, hat ihnen das Gefühl gegeben, willkommen zu sein – das ist nicht immer so. Noch während des Frühstücks stellt Carla klar: „Wir kommen wieder!“

Elternfazit
Auch wir haben uns im „Anna Blume“ wohlgefühlt. Nur an der Akustik in dem denkmalgeschützten Raum sollte gearbeitet werden. Für unsere Frühstück-Variationen, die Getränke und Desserts haben wir 51,10 Euro bezahlt. Für die Qualität und den Service ist das ein absolut angemessener Preis.

  • Spielangebote
  • Kinderkarte
  • Barrierefrei
  • Keine Wickelmöglichkeit
  • bar, EC-Karte (funktioniert nicht verlässlich)

Café Anna Blume
Stöckener Straße 68
30419 Hannover
0511/35  88 523
www.anna-blume-hannover.de
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 10 bis 18.30 Uhr, am Wochenende von 10 bis 19 Uhr. Montags nur auf Anfrage für Feiern und Gesellschaften.


Anzeige
Anzeige