Navigation:
TOLLES TEAM: Esther Nunez-Barto-lome (47) und Dirk Zachmann (51)haben im „Alicante“ viel spanischesLebensgefühl in urige Fachwerk-Atmosphäre gepackt.Fotos: Heusel

TOLLES TEAM: Esther Nunez-Bartolome (47) und Dirk Zachmann (51) haben im „Alicante“ viel spanisches Lebensgefühl in urige Fachwerk-Atmosphäre gepackt.© NANCY HEUSEL

|
Spanische Küche

Alicante: Jeder Tapas-Teller ist eine Überraschung

Willkommen im Reich der leckeren Kleinigkeiten: Das „Alicante“ in Burgdorf ist ein uriges spanisches Restaurant, das die Tapas-Kultur kultiviert. Esther Nunez-Bartolome und Dirk Zachmann bieten ihren Gästen Wohlfühl-Atmosphäre.

Ambiente
Der Weg führt uns in die Altstadt von Burgdorf in ein historisches Fachwerkhaus. Urig ist es im „Alicante“ mit alten Holzbalken, die als Raumteiler fungieren, dunklen Holztischen, Bänken und Stühlen. Die Wände ziert eine gemalte, sandsteinfarbene Wüstenlandschaft – eine gut gemachte Nachahmung südländischer Wohlfühl-Atmosphäre. Dazu gibt es gegenüber vom Tresen noch einen Barbereich, an dem sich sicher auch gut speisen lässt.

Publikum
Das „Alicante“ ist schwer angesagt bei Fans der spanischen Küche. Bei unserem Mittagsbesuch speist noch eine junge vierköpfige Familie, werktags kommen sonst auch noch die Mitarbeiter ansässiger Firmen und Behörden vorbei. Nebenbei bekommen wir mit, wie die Chefin eine Bestellung für den Abend für acht Personen aufnimmt.

Service
So stellt man sich Gastfreundlichkeit vor – höflich, kompetent, unaufdringlich. Zwischendurch schaut immer mal wieder Küchenchef Dirk Zachmann nach dem Rechten – und fragt direkt bei den Gäste an, ob es denn schmeckt, und wann die nächsten Tapas gereicht werden könnten. Gefällt uns!

Essen und Trinken
Auf der Speisekarte zählen wir gut 40 Tapas, dazu eine kleine Auswahl Fisch-und Fleischspeisen sowie Suppen und Salat – an gastronomischer Vielfalt mangelt es im „Alicante“ nicht. Bevor wir uns an die Tapas machen, soll es vorweg eine Tomatensuppe (drei Euro) und ein kleiner Vital-Salat (4,20 Euro) sein. Keine schlechte Wahl: Die cremige Suppe hat das typisch Fruchtige der Tomate, die Blattsalate und das Gemüse sind knackfrisch, dazu hat die Küche eine Handvoll Körner und Sonnenblumenkerne auf den Salat gestreut. Als Hauptgericht wählen wir die große Gemüseplatte (8,60 Euro) – eine Mischung aus Brokkoli, Blumenkohl, Kohlrabi, grünen Bohnen, Blattspinat und Champignons sowie mediterranem Schmorgemüse (rote Paprika, Zucchini und Auberginen). Dazu gibt es Papas arrugadas (Minikartoffeln in Meersalz), Aioli und Mojo rojo – eine tolle Zusammenstellung. Bei den Tapas halten wir kurz inne, denn bei diesem Häppchen-Konzept besteht ja immer die Gefahr, dass der Gast den Überblick verliert – und in der ersten Begeisterung mehr bestellt, als er zu sich nehmen kann. Wir holen dann Luft und bestellen: Calamares, Muslitos (Krebsfleisch-Kroketten), Ensaladilla russo (spanischer Kartoffelsalat), Chorizo frito (Paprika-Bratwurst) und Patatas Bravas (gebackene Kartoffeln). Dazu gibt es ein Schälchen mit Mojo rojo, der bekannten roten Würzsauce der Kanaren. Die Patatas Bravas kann man guten Gewissens als deftig bezeichnen, sie schmecken aber nicht ganz so fettig wie in vielen spanischen Tapas-Bars. Die Chorizos sind würzig, aber dennoch mild genug, Calamares und Muslitos sind gelungen. Eigentlich waren wir nach Tapas und Gemüseplatte pappsatt, doch die Aussicht auf eine Crema Catalana (Eiermilchcreme mit Karamell-Überzug, 3,10 Euro) und eine Flan con Nata (Karamellcreme mit Schlagsahne, 3,20 Euro) war einfach zu verlockend – und ein furioses Finale!

Fazit
Im „Alicante“ dürfen sich Gäste auf spanisches Flair mit viel Hingabe freuen – und bei den Speisen ist jedes Tellerchen eine schöne Überraschung.

  • Für Kinder geeignet
  • Hunde willkommen
  • Kein Raucherzimmer
  • Nicht barrierefrei
  • bar, EC, Kreditkarten (außer Amex)

Alicante
Kleine Bahnhofstraße 3
31303 Burgdorf
05136/970 44  94
www.alicante-burgdorf.de
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag zwölf bis 15 Uhr und 18 bis 23 Uhr, Sonnabend und Sonntag ab 18 Uhr.


Anzeige
Anzeige