Navigation:

Mediterranes, aber auch Deftiges in Pattensen: Christian Märtin hat im März das Restaurant „Zur Lüchte“ im Leine-Hotel übernommen. Ein Ausflug lohnt! Zuvor verwöhnte er seine Gäste im „Olea“ in Hannovers Seelhorststraße.

Das kommt uns spanisch vor in der Calenberger Neustadt: Aus dem urigen „Backöfle“ ist vor zwei Monaten das „Vida“ geworden. Herzliche Atmosphäre, üppige Tapas-Karte, günstige Preise – so schmeckt das Leben.

Unaufgeregt, bio und leckere Gerichte auf der „Genusskarte“: Im „Beans Country“ in der Wedemark schnuppern Städter garantiert Landluft. Das gemütliche Lokal mit Biergarten ist ein perfektes Ausflugsziel.

Ein überaus zuvorkommender Service, ein großer Biergarten, schönes Ambiente und eine mehr als solide italienische Küche: Das „Tiziano“ ist nicht nur für Grasdorfer ein Grund, mal wieder vor die Tür zu gehen.

Einmal im Monat testen wir die Kinderfreundlichkeit von Restaurants in Hannover und Umgebung. Heute: Acht & Siebzig, die Vereinsgaststätte von Hannover 78, dem Hockey-, Rugby- und Handballclub hinterm Stadion. In sportlicher Atmosphäre kann man hier gut essen.

Burritos und Wraps, Currys und Grillplatten: Im „Bell Mundo“ in Bothfeld können sich Gäste durch  viele internationale Küchen probieren. Ein toller Service rundet den Besuch ab.

Lisa Hattendorf und Jannik Preusche.

Seit Februar gibt es am Herrenhäuser Markt die „Lieblingsbar“ – hier werden in edlem Ambiente kreative Drinks gemixt und tolle Gerichte serviert. Diese Gastronomie ist eine Bereicherung für den Stadtteil.

Karlo Dana Ly vom „Kilimanjaro“.

Seit zwei Monaten wird auch in Linden senegalesisch gekocht: Das zweite „Kilimanjaro“ der Stadt bezaubert mit afrikanischer Lebenslust. Inhaber Karlo Ly bietet eine Speisekarte voller Frische und Qualität.

1 2 3 4 ... 46
Anzeige

Anzeige